CHAM: Vier Verletzte nach Selbstunfall

Am frühen Montagmorgen ist es auf der Autobahn A4 in Cham zu einem Autounfall gekommen. Vier Personen wurden dabei verletzt.
Das Auto weist nach dem Unfall einen Totalschaden auf, die Leitplanke wurde ebenfalls stark beschädigt. (Bild: Zuger Polizei (Cham, 12. Februar 2018))

Das Auto weist nach dem Unfall einen Totalschaden auf, die Leitplanke wurde ebenfalls stark beschädigt. (Bild: Zuger Polizei (Cham, 12. Februar 2018))

Der Selbstunfall hat sich gegen 1.30 Uhr am Montagmorgen ereignet. Ein 45-jähriger Autolenker fuhr mit vier weiteren Insassen auf der Autobahn A4 in Richtung Zürich. Auf der Höhe Bibersee verlor der aus China stammende Fahrer aus noch ungeklärten Gründen die Herrschaft über sein Auto. Er prallte zunächst in die Wand auf der rechten Seite neben der Fahrbahn, kollidierte dann mit der Mittelleitplanke und kam auf der Überholspur quer zur Fahrbahn zum Stehen. Die vier Mitfahrer im Alter zwischen 43 und 58 Jahren zogen sich dabei leichte bis mittelschwere Verletzungen zu. Verschiedene Rettungsdienste brachten die Verletzten ins Spital. Der Fahrer blieb unverletzt.

Am Auto entstand Totalschaden und auch die Leiteinrichtung wurde stark beschädigt. Der Gesamtschaden belaufe sich auf rund 60'000 Franken, teilt die Zuger Polizei am Montag mit. Der Unfallabschnitt war kurzzeitig nur eingeschränkt befahrbar. Im Einsatz standen Mitarbeitende der Rettungsdienste Zug, Luzern und Affoltern am Albis, der Zuger Polizei, eines Abschleppunternehmens und des Strassenunterhaltsdienstes.

pd/spe

Nach dem Unfall stand der Wagen quer zur Fahrbahn auf der Überholspur. (Bild: Zuger Polizei (Cham, 12. Februar 2018))

Nach dem Unfall stand der Wagen quer zur Fahrbahn auf der Überholspur. (Bild: Zuger Polizei (Cham, 12. Februar 2018))

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.