CHAM: Wenn lautes Klappern zur Meisterschaft führt

Am Wochenende wurden die Schweizer Meisterschaften im Stepptanz im Lorzensaal ausgetragen – vor viel Publikum.

Julia Truttmann
Drucken
Teilen
Schweizer Meisterschaften im Stepptanz. Im Bild die Teilnehmerinnen Chiara Sancassani und Jacqueline Naindenel. (Bild Werner Schelbert)

Schweizer Meisterschaften im Stepptanz. Im Bild die Teilnehmerinnen Chiara Sancassani und Jacqueline Naindenel. (Bild Werner Schelbert)

Stepptanz: die Kunstform, bei der der Künstler selbst sowohl Tänzer als auch Musiker ist. Ebendiese spannende Art des Tanzes, mit der sowohl die Augen als auch die Ohren der Zuschauer unterhalten werden, lockte dieses Wochenende mehrere hundert Schaulustige in den Lorzensaal nach Cham. Zu den Schweizer Meisterschaften trafen sich die besten Stepptänzer aus der ganzen Schweiz und zeigten ihr Können. «Wir haben dieses Jahr rund 200 Teilnehmer», erklärte Lukas Weiss, Präsident von Swiss Tap.

Der erste Tag der Meisterschaften wurde ganz den Kindern und den Junioren gewidmet, und am Sonntag stand dann die Elite auf der Bühne, und jeder versuchte, die Jury von sich zu überzeugen.

Qualifikation für Weltmeisterschaft

An den Schweizer Meisterschaften gut abzuschneiden, lohnt sich nicht nur des Vergleichs und des Stolzes wegen. «Wenn man unter die besten drei der jeweiligen Kategorie kommt, qualifiziert man sich direkt für die Weltmeisterschaft im Stepptanzen», erklärte der Präsident von Swiss Tap, Lukas Weiss. Weiter betonte er, dass die Stepptanz-Meisterschaften in der Schweiz ein hohes Niveau haben: «Die Schweiz ist an den Weltmeisterschaften immer wieder auf den vorderen Rängen mit dabei. Wer sich also hier beweisen kann, der hat bereits viel erreicht.» Diese Chance wollten alle Tänzer nutzen, und so wurde voller Elan und Aufopferung in edlen Outfits getanzt, was das Zeug hielt. Neben der Jury galt es wohl auch, den vollen Lorzensaal zu beeindrucken, welcher die Tänzer nach jedem beendeten Tanz mit grossem Applaus bestärkte. «Wir haben heute rund 300 Besucher hier», meinte Lukas Weiss am Samstag. Somit war der Saal fast bis auf den letzten Platz gefüllt mit stolzen Eltern, Grosseltern, Geschwistern und Freunden, welche ihre Favoriten unterstützten und nach jedem Tanz laut jubelten.

Überzeugen auf drei Wegen

Zum ersten Mal wurde dieses Jahr ein neues Bewertungssystem eingeführt. Bis anhin bewertete jedes Jurymitglied alle Kriterien. Nun gibt es Personen, welche allein für die Bewertung der Technik verantwortlich sind, Personen, welche auf das Tänzerische an sich achten, und zwei Personen, welche den musikalischen Teil der Aufführung bewerten. «So kann sich jedes Jurymitglied voll und ganz auf seine Kompetenz konzentrieren und wird nicht abgelenkt von den anderen Aspekten», erklärte Lukas Weiss. Die Tänzer und Tänzerinnen boten den zahlreichen Besuchern an den Schweizer Stepptanz-Meisterschaften mit vollem Einsatz viele abwechslungsreiche Aufführungen und konnten sich beweisen. Nun geht es für einige von ihnen weiter an die Weltmeisterschaft, bei der sie für die Schweiz tanzen werden und hoffentlich genauso erfolgreich sind wie an den Schweizer Meisterschaften!

Julia Truttmann

 

Hinweis

Die Ranglisten der Schweizer Meisterschaften im Stepptanz sind zu finden auf www.swisstap.ch