CHAM: Zuger Polizei verhaftet Drogendealer

Ein 38-jähriger Schweizer hat zugegeben, mindestens zwölf Kilogramm Marihuana und Haschisch verkauft zu haben. Über zwei Kilo der Drogen wurden bei einer Hausdurchsuchung sichergestellt.

Merken
Drucken
Teilen
Die bei der Hausdurchsuchung in Cham sichergestellten Drogen. (Bild: Zuger Polizei)

Die bei der Hausdurchsuchung in Cham sichergestellten Drogen. (Bild: Zuger Polizei)

Im Auftrag der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug haben Einsatzkräfte der Zuger Polizei am Dienstag in Cham eine Hausdurchsuchung durchgeführt. Die Polizisten, unterstützt durch einen Drogenspürhund, stellten insgesamt über zwei Kilogramm Marihuana- und Haschischprodukte sowie mehrere Tausend Franken sicher. Ein 38-jähriger Schweizer wurde verhaftet, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Donnerstag mitteilten.

Der Mann zeigte sich geständig, in den vergangenen Monaten mit mindestens zwölf Kilogramm der Drogen gehandelt zu haben. Daneben habe er auch selbst konsumiert. Er sagte weiter aus, mit dem Geld aus dem Drogenhandel seinen Lebensunterhalt finanziert zu haben.

Die Zuger Staatsanwaltschaft hat eine Strafuntersuchung gegen den Mann eröffnet.

pd/zim