Chamer SAG übernimmt Konkurrent

Die mit Autoersatzteilen handelnde Swiss Automotive Group (SAG) in Cham schluckt die E. Klaus AG im st.gallischen Gossau. Alle 30 Mitarbeiter werden übernommen.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

(Symbolbild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Mit der Übernahme baue die Gruppe ihre Kompetenz in der Autoelektrik sowie in der Diesel- und Turbotechnologie aus, wie es im Communiqué vom Freitag heisst. Alle 30 Mitarbeiter werden übernommen. Die Swiss Automotive Group mit Sitz in Cham beschäftigt rund 1700 Mitarbeiter. Die SAG will mit diesem Schritt die Dienstleistungen national ausbauen. Via Tochtergesellschaften in der Schweiz, Belgien und Österreich beliefert sie Garagisten mit Ersatzteilen.

Die E. Klaus AG ist eine Schwestergesellschaften der GNG Garagen- Neudorf-Grünegg AG. Besitzer Roland Klaus schafft mit dem Verkauf der E. Klaus AG Raum für einen Ausbau der GNG mit ihren 70 Mitarbeiter. Die E. Klaus AG wird von Gossau nach Rickenbach bei Wil/SG verlegt.

sda/rem

Die Swiss Automotive Group

Die Swiss Automotive Group entstand 2009 aus dem Zusammenschluss der Unternehmen Derendinger AG und Métraux Services SA und wurde damit zu einer der grössten Anbieterinnen in der freien Autoersatzteil-Branche Europas. Das Ersatzteillager umfasst mehr als 200'000 Teile.