Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Chéminee-Asche steckt Balkon in Brand

Am Guggiweg in Zug hat Chéminee-Asche in einem Abfalleimer einen Balkon in Brand gesetzt. Verletzt wurde niemand.
Die Wärmebildkamera untersucht versteckte Glutnester. (Bild: FFZ)

Die Wärmebildkamera untersucht versteckte Glutnester. (Bild: FFZ)

Gemäss Angaben der Zuger Polizei hatte eine 41-jährige Frau die Asche am Sonntagnachmittag in einen Plastikkübel geleert und diesen in einen Schrank auf der Terrasse deponiert. Als die Bewohnerin ihre Wohnung verlassen hat, entzündete sich der Kübel und setzte den Schrank in Brand. Ein 41-jähriger Mann, der bei Nachbarn zu Besuch war, entdeckte das Feuer, verschaffte sich Zugang zur Terrasse und löschte es mit einem Feuerlöscher und dem Gartenschlauch - noch vor dem Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Zug (FFZ). Die FFZ führte noch Nachlöscharbeiten durch und kontrollierte mit der Wärmebildkamera den Brandschutt auf versteckte Glutnester.

Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt einige tausend Franken.

pd/ks

Die Zuger Polizei ruft dringend dazu auf, Asche vor dem Entsorgen vollständig auskühlen zu lassen oder mit Wasser zu löschen. Dies gilt auch für Reste von Rauchwaren.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.