Chollerhalle erhält von der Stadt Zug mehr Geld

Die Chollerhalle in Zug erhält von der Stadt einen jährlichen Betriebsbeitrag von 200'000 Franken bis 2013. Das sind 40'000 Franken mehr als bisher.

Drucken
Teilen
Die Chollerhalle in Zug erhält von der Stadt höhere Beiträge. (Bild: Dominik Hodel/Neue ZZ)

Die Chollerhalle in Zug erhält von der Stadt höhere Beiträge. (Bild: Dominik Hodel/Neue ZZ)

Die Trägerschaft für die Chollerhalle bekommt von der Stadt Zug höhere Beiträge: Mit 33 zu 5 Stimmen beschloss der Grosse Gemeinderat am Dienstag eine Erhöhung des Beitrag um 40'000 Franken auf jährlich 200'000 Franken. Abgelehnt wurden der Antrag des Stadtrates für einen jährlichen Beitrag von 230'000 Franken, ebenso der FDP-Antrag, jährlich lediglich 160'000 Franken zu bewilligen, wie auch der Antrag der SVP auf gänzliche Streichung des Beitrags.

Zu reden gaben im Rat die finanziellen Probleme der Chollerhalle in der vergangenen Zeit, schreibt die Stadt Zug in einer Medienmitteilung. Sie habe sich übernommen, wurde gesagt, sie müsse ein mehrheitsfähiges Publikum finden und weniger teuer einkaufen. Stadtpräsident Dolfi Müller beruhigte: Die Macher der Chollerhalle hätten die Probleme erkannt und befänden sich in der Konsolidierungsphase. Auch werde vermehrt die Zusammenarbeit mit der Galvanik gesucht.

pd/zim