Chriesi-Aktivisten schliessen sich zusammen

Chriesiliebhaber haben den Verein «Aegeri Chriesi» gegründet. Damit gibts erstmals seit 150 Jahren ein Novum.

Merken
Drucken
Teilen
(Symbolbild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

(Symbolbild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Die Chriesibauern aus dem Aegerital haben sich zusammengeschlossen und den Verein «Aegeri Chriesi» gegründet. Der neue Verein, dem Chriesiliebhaber aus Ober- und Unterägeri sowie weiteren Zuger Gemeinden angehören, hat sich zum Ziel gesetzt, das Chriesi im Aegerital zu fördern.

Einstimmig in den Vorstand gewählt wurden Armin Ott (Präsident), Franz-Josef Wyss (Kassier) und Claudia Henggeler (Aktuarin). Als Revisoren wurden Toni Meier und Martin Dittli bestimmt.

Chriesiglocken erklingen wieder
Als erste gemeinsame Aktion wird der Verein am Samstag, 17. Juli von 9 bis 16 Uhr in Oberägeri den 1. Aegerer Chriesitag, ein Chriesmärcht mit Attraktionen und Köstlichkeiten, Festbeiz und Musig, durchführen. Zum ersten Mal seit rund 150 Jahren werden auch wieder die Aegerer Chriesiglocken erklingen, welche seit 1758 die Chriesisaison im Aegerital eingeläutet hatten. Unterstützt werden die Bemühungen durch Aegerital-Sattel-Tourismus und die IG Zuger Chriesi.

rem

HINWEIS
Interessenten, die dem Verein beitreten oder am Chriesitag mitwirken wollen, wenden sich direkt an den Präsidenten Armin Ott, Obertann, 6315 Oberägeri, 041 750 55 48.