«CITY GARDEN»: Ein Garten aus Chromstahl soll entstehen

Das Parkhotel bekommt ein Brüderchen. Die Investoren haben verraten, wie das neue Hotel aussehen soll. Einen passenden Namen hat es bereits.

Drucken
Teilen
So stellen sich die Architekten den «City Garden» vor. (Visualisierung pd)

So stellen sich die Architekten den «City Garden» vor. (Visualisierung pd)

Zwischen Stadt und Waldrand, zwischen Hektik und Natur soll das neue Hotel entstehen. Vier Etagen, verkleidet mit glänzendem Chromstahl, in dem sich die Natur spiegelt – so plant es der Architekt. «City Garden» – der Name lässt auf eben das hoffen, was das neue Hotel bieten will: Entspannung und Ruhe für gestresste Geschäftsleute, wie Stefan Gareis, Direktor des Parkhotels, betont. Im Inneren sollen laut Mathias Müller, Partner beim beauftragten Zürcher Architekturbüro EM2N, rohe Materialien wie Holz und Beton überwiegen.

Rund 18 Millionen Franken steckt die Zuger MZ-Immobilien AG in das Hotel am Flurweg in der Verlängerung der Metallstrasse. 82 Zimmer und Suiten, betrieben durch das Parkhotel, sollen dem engen Zuger Hotelbettenmarkt Entspannung bringen. Denn unter der Woche ist im Kanton bisweilen kaum noch ein freies Bett zu ergattern.

Nelly Keune

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Zuger Zeitung.