CITYOASE: «Unser Produkt ist die Stille»

Ringsherum pulsiert das städtische Leben. Mitten in Zug bietet die reformierte Kirche eine Oase der Ruhe. Das Angebot kommt gut an.

Drucken
Teilen
Dass Menschen über den Mittag zur Ruhe kommen, ist das Ziel der CityOase in der reformierten Kirche Zug. (Archivbild Dominik Hodel/Neue ZZ)

Dass Menschen über den Mittag zur Ruhe kommen, ist das Ziel der CityOase in der reformierten Kirche Zug. (Archivbild Dominik Hodel/Neue ZZ)

Die CityOase Zug feierte gestern das einjährige Bestehen. Neu wird sie von 12 bis 14 Uhr angeboten, also eine halbe Stunde länger als bisher. Die CityOase gibt im Rahmen der CityKirche Zug die Möglichkeit, sich über Mittag in die Stille der Kirche zurückzuziehen. Dass in der reformierten Kirche Zug auch Liegestühle stehen, war vor einem Jahr total neu.

Der reformierte Pfarrer Hans-Jörg Riwar ist die treibende Kraft hinter dem Projekt. «Diese Kirche ist mit dem Wachstum der Stadt von der Peripherie in ihre Mitte gerückt», sagte er beim Jubiläum, das von Fanny Müller mit besinnlicher Musik auf dem Marimbaphon begleitet wurde. Draussen pulsiert das Leben: Leute kaufen ein, steigen in den Bus ein, rennen zum Bahnhof. «Unser Produkt ist die Stille, wir verkaufen es nicht, wir verschenken es», so Riwar.

Stadtpräsident Dolfi Müller, eingestandenermassen «ein blutiger Amateur in Sachen Mittagsruhe» und dafür ein «Könner in Sachen Ruhe» beim morgendlichen Kaffee, richtete den Gruss der Stadt aus. Mitten im Geschäftszentrum und im hektischen Alltag «unserer hochproduktiven und deshalb auch erfolgreichen Stadt» tue ein Ruhepol gut.

Karl Etter

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Zuger Zeitung.