ConSol-Wäscherei wechselt Strassenseite

Die Weiss Wäscherei ist neu ein Teil von ConSol Textil. Der Anbieter geschützter Arbeitsplätze hat nun wieder genug Platz viele Aufträge.

Drucken
Teilen
Eine Mitarbeiterin von Consol beim Bügeln von Hemden. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)

Eine Mitarbeiterin von Consol beim Bügeln von Hemden. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)

Für ConSol ist es ein grosser Schritt, auch wenn er nur auf die andere Strassenseite führt. Der gemeinnützige Verein im Dienste der Arbeitsintegration von Menschen mit Erwerbseinschränkungen hat den Betrieb der Weiss Wäscherei AG am Ibelweg 18b übernommen. Hier wird in grossem Stil weitergeführt, was der Betrieb ConSol Textil bisher in kleineren Räumen an der Hausnummer 19 betrieben hat.

Auslöser der Expansion des Textilbereichs von ConSol war die Zunahme der Aufträge der Wäscherei, die urspünglich, vor drei Jahren, in kleinem Rahmen begonnen hatte. Grosse Kunden wie die Spitex oder das kantonalen Hochbauamt bewirkten zunehmend einen Platzmangel in den bestehenden Räumen.

Seit 12 Jahren bietet der Verein ConSol geschützte Integrationsarbeitsplätze, für Menschen mit Erwerbseinschränkungen an, mehrheitlich mit psychischer oder physischer Erwerbsbehinderung. Zur Zeit beschäftigt ConSol rund 75 Personen in fünf Betrieben.

Christian Volken

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Zuger Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.