Crypto Valley Zug: Investorengruppe lanciert Inkubationsprogramm für Blockchain-Startups

Das Blockchain-Beratungsunternehmen Lakeside Partners und private Investoren haben in Zug einen Inkubator für Blockchain-Firmen gegründet. CV VC investiert in Firmen aller Wachstumsphasen.

Drucken
Teilen
Ein Coworking Space der der CV Labs in Zug. (Bild: PD/www.cvvc.com)

Ein Coworking Space der der CV Labs in Zug. (Bild: PD/www.cvvc.com)

In wenigen Jahren ist die Region zwischen Zug und Zürich zum Zentrum der Blockchain-Revolution geworden. Heute beherbergt das Crypto Valley bereits über 600 Blockchain-Unternehmen. Lakeside Partners hat diese rasante Entwicklung mitgeprägt und in Zug ein eigenes Blockchain-Ökosystem aufgebaut. Dazu gehören der Coworking Space CV Labs, Startup Competitions, Blockchain Summits und die mitgegründete Swiss Blockchain Taskforce. Als Startup-Berater und Investor hat Lakeside Partners in den letzten 18 Monaten über 1000 Blockchain-Startups geprüft, wie Lakeside Partners selber meldet .

CV VC – Crypto Valley Venture Capital – ist eine logische Weiterentwicklung dieser Aktivitäten. «Die Zeit ist reif für CV VC», so Mathias Ruch, Gründer/Managing Partner von Lakeside Partners sowie Gründer und CEO von CV VC in einer nach der Medienkonferenz vom Donnerstag, 20. September 2018, in Zug veröffentlichten Medienmitteilung. «Nach einer ersten Phase mit Pionieren entdecken jetzt auch traditionelle Investoren und grosse Player aus der Old Economy das Crypto Valley. Analysten sprechen von einem Erwachsenwerden der Branche – mit seriösen Unternehmen, seriösen Unternehmern und seriösem Geld», lässt sich Mathias Ruch in der Medienmitteilung zitieren.

Finanzierung, Ausbildung, Mentoring

CV VC wird alle Stufen im Wachstumszyklus der Krypto- und Blockchain-Firmen abdecken, von der Inkubation bis zu later stage investments. Im ersten Bereich investiert das Unternehmen einen fixen Betrag (125 000 Dollar) in eine grosse Zahl vielversprechender Blockchain-Unternehmen und erhält von diesen im Gegenzug Aktien oder Token. Die ausgewählten Startups durchlaufen während drei Monaten ein Top-Level-Inkubationsprogram im Herzen des Crypto Valley, in dem erfolgreiche Startup-Unternehmer die Gründer von morgen coachen. Die ersten 20 Firmen beginnen im kommenden Winter, eine Voranmeldung ist ab sofort möglich.

Die Teilnehmer des CV Labs Inkubationsprogramms erhalten nebst der Seed-Finanzierung eine massgeschneiderte Ausbildung und ein Coaching auf Augenhöhe (Unternehmer unterrichten Unternehmer). Sie profitieren vom Netzwerk und der Infrastruktur im CV Labs sowie Großveranstaltungen im Herzen des Crypto Valley. Als Mentoren konnten einige der renommiertesten Blockchain-Pioniere, Krypto-Finanzspezialisten und Investoren im Crypto Valley gewonnen werden. Dazu zählen Nicole Anderson (Redsand), Ramon Recuero (ex-Ycombinator), Mona El Isa (Melonport), Stephan Karpischek (Etherisk), Daniel Qin (wecash) und Guenther Dobrauz (Lawyer, VC Investor). Auch das Advisory-Team von Lakeside Partners wird seine Erfahrung und sein Fachwissen in das Inkubationsprogramm einbinden.

Die drei Gründer von Lakeside Partners und von CV VC werden im neuen Unternehmen aktiv sein: Mathias Ruch (CEO, Verwaltungsrat), Marco Bumbacher (Verwaltungsratspräsident) und Ralf Glabischnig (Verwaltungsrat). Olaf Hannemann, ein Experte im Bereich Corporate Finance mit 20 Jahren Erfahrung bei JPMorgan, ist Chief Investment Officer und Mitgründer von CV VC.

Meilenstein für Zug und das Crypto Valley

Zu den Co-Foundern von Crypto Valley Venture Capital gehört weiter eine Gruppe erfahrener Investoren: Daniel Grossen (Scout 24, Grossen Invest AG), Christian Jaag (Swiss Economics, Center for Crypto Economics) und Alex Wassmer (Kibag, Club zum Rennweg) und Lorenz Furrer (furrerhugi, Swiss Blockchain Taskforce). «Als Unternehmer bin ich tief in der Old Economy verwurzelt. CV VC ist für mich die ideale Plattform, um in die Blockchain-Technologie zu investieren», sagte Co-Founder Alex Wassmer.

Das Investment-Konzept von CV VC besteht laut Medienmitteilung aus drei Säulen, die verschiedene Phasen im Wachstumszyklus der Blockchain-Unternehmen abbilden: Frühphase, Pre-ICO und Post-ICO. In einem nächsten Schritt will das Unternehmen ins Ausland zu expandieren. Dabei will es die Vorteile der jeweiligen Jurisdiktionen nutzen und mehrere spezialisierte Inkubationsprogramme lancieren. Die Schweiz wird als «Genesis Hub» der Heimatstandort bleiben. «CV VC ist ein weiterer Meilenstein für unseren Kanton und für das Crypto Valley», sagte der Zuger Finanzdirektor an der Medienkonferenz. (haz/PD)