Damit Paare mehr Sex haben

Ab Mai können Paare im Lassale-Haus in Menzingen in einem Kurs «Raum und Zeit für Sinnlichkeit» erleben. Organisiert von einem Jesuiten-Pater.

Drucken
Teilen
Pater Christian Rutishauser in seinem Büro im Lassale-Haus. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Pater Christian Rutishauser in seinem Büro im Lassale-Haus. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

«Raum und Zeit für mehr Sinnlichkeit» – so heisst ein neuer Kurs, den Jesuitenpfarrer Christian Rutishauser im Lassallehaus in Menzingen organisiert hat. Paare sollen dabei wieder zur Sexualität finden. Dabei soll ihnen die Religion Hilfestellung leisten. In einem Interview erklärt der Leiter des Bildungshauses auch, dass Sexualität zur erfüllten Persönlichkeitsentwicklung gehört.

Er spricht darüber, wie sich die Sexualität verändert hat und dass das Liebesspiel heute nicht mehr nur Privatsache ist. Rutishauser: «Wir versuchen, den Eigenwert von Sexualität für glückende Paarbeziehungen ins Bewusstsein zu rücken. Sexualität gemäss der katholischen Lehre dient ja zum einen, Kinder zu zeugen. Zum anderen soll sie Ausdruck der Liebe sein.

Meistens ist Sex nur als Voraussetzung zum Kinderzeugen verstanden worden. Wir wollen mit unserem neuen Kurs gerade diesen Eigenwert der Sexualität für den Alltag von Paaren ausbuchstabieren.»

Wolfgang Holz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag.