Das Ägeribad erhält einen Architekturpreis

Das Bäderprojekt «Ägeribad» in Oberägeri wurde mit dem «Iconic Award: Innovative Architecture» ausgezeichnet. In seinem Volumen und seiner Materialisierung nimmt das Gebäude Rücksicht auf die Umgebung und die direkte Seelage.

Drucken
Teilen
Blick ins Ägeribad mit der dreiseitigen Verglasung.

Blick ins Ägeribad mit der dreiseitigen Verglasung.

Bild: PD

(haz) Das Ägeribad lädt mit atemberaubender Sicht auf den Ägerisee zum Schwimmvergnügen und zur Entspannung ein. Die Lage direkt am See verpflichtet zu einem verantwortungsvollen Umgang mit dem Volumen und der Materialisierung, schreibt die Scheitlin Syfrig Architekten, Luzern, die das Bad gestaltet hat. So wurde das Gesamtvolumen bewusst aufgeteilt, um der Grösse des Gebäudes seine Massigkeit zu nehmen und eine harmonische Einbettung in die Umgebung zu erzielen.

Das Ägeribad von aussen.

Das Ägeribad von aussen.

Bild: PD

Die dreiseitige Verglasung des Schwimmbeckens bietet den Besuchern beim Schwimmen eine traumhafte Sicht und allen Spaziergängern einen Einblick ins Schwimmgeschehen, heisst es in der Mitteilung weiter. Bei der Farb- sowie Materiawahl wurde bewusst auf die Umgebung Rücksicht genommen. So bestehen die Fassaden des neuen Hallenbades aus einem umlaufenden Schirm aus vertikalen Holzlamellen, die an den traditionellen Holzbau in der Landwirtschaftszone vis-à-vis über dem Ägerisee anlehnen. Jedes Volumen hat einen eigenen und aus der Umgebung abgeleiteten Farbton.

Blick auf den Aussenbereich des Ägeribads.

Blick auf den Aussenbereich des Ägeribads.

Bild: PD

Der «Iconic Award: Innovative Architecture» prämiert visionäre Gebäude, innovative Produkte und nachhaltige Kommunikation aus allen Sparten der Architektur, der Bau- und Immobilienbranche sowie der produzierenden Industrie. Der Fokus liegt auf der ganzheitlichen Inszenierung und dem Zusammenspiel der Gewerke im Kontext der Architektur.

Mehr zum Thema

Jetzt fehlen nur noch die Gäste im fertigen Ägeribad

Die Schwimmbecken sind gefüllt, der Kaltwassereimer im Wellnessbereich ebenfalls. Für Pius Meier von der Ägeribad AG geht damit eine arbeitsintensive Zeit vorbei – für Geschäftsführer Stefan Schlatter beginnt eine weitere.
Carmen Rogenmoser

Kurz vor der Eröffnung: So sieht es im Ägeribad aus

Am 30. September wird der Millionenbau am Ägerisee eröffnet. Das Aussenbecken und das grosse Schwimmbecken sind bereits befüllt. Gastronomisch setzen sich die Verantwortlichen hausgemachten Herausforderungen aus.
Raphael Biermayr