Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Buchvorstellung im Burgbachkeller: Das Geheimnis des Berges

David Weber stellte im Zuger Burgbachkeller seinen neuen Roman «Reduit» vor, die passende Atmosphäre schuf die Musikerin Jasmin Lötscher.
Monika Wegmann
Der Zuger Autor David Weber. (Bild: Stefan Kaiser)

Der Zuger Autor David Weber. (Bild: Stefan Kaiser)

Als die Zuschauer sitzen, geht das Licht im Burgbachkeller aus. Auf der Bühne erscheinen zwei Gestalten mit Taschenlampen. Im schwachen Licht werden der Zuger Autor David Weber und die Musikerin Jasmine Lötscher erkennbar. Der dunkle, kellerartige Raum des Theaters bildet die passende Kulisse für den spannungsvollen Roman, dessen Handlung rund um das in den Schweizer Alpen gelegene Reduit spielt, welches während des letzten Weltkriegs zu den militärischen Verteidigungsanlagen gehörte.

Ein Schmunzeln geht durch den Raum, als David Weber sagt: «Schön sind sie den Weg ins Reduit gefahren. Sie können lange hierbleiben, es hat genug Essen und Getränke, und ein Buchkauf hilft, die Zeit zu verkürzen.» Mit diesem humoristischen Einstieg beginnt er die Lesung, die mit der Rückfahrt von Al von Rickenbach beginnt und im Dorf Wassen endet, wo er wegen der späten Stunde im Restaurant Kreuz ein Zimmer bezieht.

Und schon wird deutlich, dass da nicht alles so nach Wunsch abläuft und ihm so langsam einiges mysteriös vorkommt. Das hängt mit seinem – man kann schon sagen – spleenigen Geschäftsplan zusammen, den er zusammen mit zwei Kollegen realisieren will. Der war den dreien auf einer frischfröhlichen Party in Zürich gekommen: Geschäfte kann man überall machen, warum nicht im Untergrund? Die Idee: Sie wollen Räumlichkeiten des schweizerischen Reduits erwerben, diese luxuriös einrichten und als «bombensichere Rückzugsorte» an wohlhabende Ausländer verkaufen.

Unerwartete Hindernisse

Doch das Vorhaben verläuft nicht so einfach und reibungslos, wie sich das die Unterländer gedacht haben. Al sieht sich zunehmend mit unerwarteten Hindernissen konfrontiert, nicht nur wegen der ablehnenden Haltung einiger Dörfler von Wassen, sondern weil er auf Sabotage stösst und sogar um sein Leben fürchten muss. Immer mehr spürt er, dass mit dem Berg ein dunkles Geheimnis verbunden ist. Er erhält Warnungen, insbesondere von Lisa, der kubanischen Bedienung im Restaurant Kreuz, in die er sich verliebt hat.

Die Zuhörer lauschen am vergangenen Donnerstag gebannt den spannenden Episoden der fiktiven Geschichte, bei denen es um Emotionen, frustrierende Erlebnisse, gefährliche Situationen und eine schwierige Liebesbeziehung geht. Und wer wissen will, wie die Geschichte für Al endet, der muss das ganze Buch lesen. «Ich habe lange nicht alles erzählt», sagt David Weber zuletzt, der die Texte hervorragend ausgewählt und vorgelesen hat. Die spannungsvolle Stimmung ist auch durch die vielfältige musikalische Gestaltung von Jasmin Lötscher eindrücklich verstärkt worden. Die junge Musikerin hat alles vom Regentropfen, Gewitter, Ländler oder Stimmengewirr mithilfe der Technik herzaubern können. Das Publikum dankte den beiden für die performanceartige Lesung mit einem grossen Applaus.

David Weber, 1952 geboren, lebt in Zug und im Bergell. Er ist Architekt, Musiker und Autor. Im vergangenen Jahr hat er den ­Roman «Kral» veröffentlicht. Wie er damals sagte, sei der Text des Romans «Reduit» schon länger vorhanden gewesen. Er ist aber erst jetzt im Knapp Verlag erschienen. Was das Buch speziell macht, ist, dass das Buch viele Zeichnungen enthält, die vom Autor selber stammen und zur Handlung gehören.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.