Das Innerschweizer Musikfest 2024 findet im Kanton Zug statt

Organisiert wird das Fest durch die Feldmusik Baar. Es steht unter dem Patronat der Innerschweizer Verbände Uri, Schwyz, Unterwalden und Zug.

Drucken
Teilen
Gastgeber Feldmusik Baar am Festumzug ESAF 2019.

Gastgeber Feldmusik Baar am Festumzug ESAF 2019.

Bild: PD

(cro) Die Blasmusikverbände Uri, Schwyz, Unterwalden und Zug führen mehr oder weniger regelmässig eigene Musiktage oder Musikfestivals durch, heisst es in einer Medienmitteilung des Zuger Blasmusikverbands. Aufgrund der begrenzten Anzahl Sektionen sei jedoch ein Musikfest mit entsprechendem Wettbewerb und Rangliste nicht möglich. Mit der Lancierung des Innerschweizer Musikfests (IMF) hätten sich daher die Patronatsgeber eine gemeinsame Plattform für ein Musikfest geschaffen. Selbstverständlich sind dabei auch Gastvereine aus der ganzen Schweiz herzlich willkommen. Dass dabei gerne auch Teilnehmer aus dem Kanton Luzern begrüsst werden, liegt im Sinne des Namens. Ziel ist es, dass das IMF alle fünf Jahre stattfindet.

Blasmusikerlebnis in all seiner Vielfalt

Nebst dem spannenden Wettbewerb, bei welchem sich die Vereine mit einem Selbstwahl- und einem Aufgabenstück direkt messen, bietet das IMF auch eine Plattform, an welchem die Formationen die Besucher mit einem frei wählbaren Programm unterhalten. Ein sowohl bei den Aktiven wie auch den Besuchern beliebtes Modul ist die Parademusik. Auf der Baarer Dorfstrasse werden dabei die klassische Parademusik wie auch Shows geboten. Es werden rund 60 Blasmusikvereine erwartet.

Der Austragungsort Baar darf als sehr zentral bezeichnet werden und ist sowohl aus Sicht öffentlichem Verkehr wie auch dem Individualverkehr bestens erschlossen, heisst es weiter. Das Festgelände und die Wettspiellokale sind vom Bahnhof in fünf Gehminuten erreichbar. Dass die Zuger ein gastfreudiges Volk sind, wurde am vergangenen ESAF eindrücklich bewiesen. Die Feldmusik Baar nimmt daher das ESAF zum Vorbild und wird alles daran setzen den Besuchern und den Aktiven in Baar ein unvergessliches Musikfest zu bieten – einfach ein wenig kleiner.