Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Esaf-Eröffnungsfeier: «Das ist ein magischer Moment»

Sieben Jahre Vorbereitung. Dann, am Freitagvormittag um 11 Uhr, war es soweit. Bei einem kleinen Festakt wurde das Esaf offiziell eröffnet.
Christopher Gilb
Moderator Nik Hartmann (links) wollte von OK-Präsident Heinz Tännler (mitte) wissen, ob er das erste Mal ein Bierfass ansticht. (Bild: Stefan Kaiser, Zug, 23. August 2019)

Moderator Nik Hartmann (links) wollte von OK-Präsident Heinz Tännler (mitte) wissen, ob er das erste Mal ein Bierfass ansticht. (Bild: Stefan Kaiser, Zug, 23. August 2019)

Schon etliche Schwingfans hatten sich beim Kreisel vor dem Hertizentrum in Zug eingefunden. Pünktlich um 11 Uhr mit der Schwinger-Skulptur im Hintergrund stimmte die bekannte Formation «Gupfbuebä» aus dem Ägerital ein erstes Lied an: Die Eröffnungsfeier fürs eidgenössische Schwing- und Älplerfest (Esaf) 2019 in Zug hatte begonnen. «Jetzt geht's los», sagte ein gut gelaunter Moderator Nik Hartmann, der durch die kurze Veranstaltung führte. Für ihn sei das Esaf kein Zustand, sondern ein Gefühl und er habe seine Stadt an diesem morgen nicht mehr wiedererkannt, so Hartmann begeistert.

Eingerahmt von zwei Ehrendamen hielt danach Paul Bachmann, Vizepräsident des Schwingfest-OK und ehemaliger Präsident des Zuger kantonalen Schwingerverbands eine kurze Rede. Es sei eine grosse Ehre, für einen so kleinen Verband das Fest ausrichten zu dürfen. Er bedankte sich für die viele Unterstützung aus Bevölkerung, Wirtschaft und Politik. Er wünsche sich, dass der Sport an diesen Tagen im Vordergrund stehe und dass die Besucher viele schöne Erinnerungen aus Zug mitnehmen würden.

Freibier für Alle

Heinz Tännler, Präsident des OK, verkündete dann die offizielle Eröffnung. Auch er wurde von zwei Ehrendamen begleitet. «Wir haben genau auf diesen Moment hingearbeitet», so Tännler. Dass es nun so weit sei, erfülle ihn mit grossem Stolz. «Das ist der magische Moment.» Um 11.10 Uhr holte Tännler noch einmal tief Luft und sagte die entscheidenden Worte: «Das Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest 2019 in Zug ist jetzt offiziell eröffnet.» Fast etwas kitschig äusserte er noch den Wunsch: «Wir träumen nicht nur von der Liebe zum Muni, sondern auch von einem Innerschweizer Schwingerkönig.»

Endlich wurden die Schwingfans dafür belohnt, schon seit mehreren Stunden auf den Beinen zu sein. Auf das Zeichen von Nik Hartmann hin, setzte sich aus Richtung Arena ein Sechsspänner in Bewegung, beladen mit Bierfässern. Er habe doch sicher schon häufiger ein Fass angestochen, sagte Hartmann in Richtung Tännler. Doch nein, dieser gestand, dies zum ersten Mal zu machen. «Das ist eine Premiere.» Doch mit der passenden Schürze und mit freundlicher Unterstützung des Angestellten der Brauerei, gab Tännler sich keine Blösse. 250 000 Liter Bier stehen insgesamt am Esaf bereit. «Das ist das erste Fass von vielen», stellte Hartmann fest. Schnell war das Fass umgeben von durstigen Festbesuchern, allesamt bereits in Feierstimmung.

So bleiben Sie das ganze Wochenende über auf dem Laufenden

Von Freitag bis und mit Sonntag berichten wir in unserem Ticker live vom Eidgenössichen Schwing- und Älplerfest. Dank unseren Reportern vor Ort, werden sie stets mit Informationen, Bildern und Stimmen zum Fest versorgt:

Alles was Sie sonst noch über das ESAF wissen müssen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.