Das Kino Lux in Baar bietet jetzt mehr Komfort – aber deutlich weniger Plätze

Die Kinobranche durchlebt im Zuge der Coronapandemie schwierige Zeiten. Im Kino Lux in Baar haben die Eigentümer die Stillstandszeit für einen Umbau genutzt.

Marco Morosoli
Drucken
Teilen

Film-Liebhaber, welche den Filmgenuss auf der Grossleinwand bevorzugen, mussten im ersten Halbjahr 2020 unten durch. Die Coronavirus-Krise machte den Kinobesuch für längere Zeit unmöglich. Filme auf dem heimischen TV-Schirm anzuschauen, mag in einer gewissen Weise ein Ersatz sein, das Kinoerlebnis ersetzt er aber auf keinen Fall. Mittlerweile haben die Kinos unter Auflagen wieder offen. Mehrere Blockbuster sind in der Pipeline.

Ein erster hat am 26. August Premiere. Sein Name: «Tenet.» Die Regie in diesem Science-Fiction-Abenteuer hat Christopher Nolan. Der british-amerikanische Staatsbürger hat mit «Dunkirk», «Interstellar», «Inception» und «Insomnia» schon viele starke Filme abgeliefert. Der Filminhalt auf den Punkt gebracht: Die Welt muss gerettet werden. Wer die Filme des 50-jährigen Regisseurs kennt, hofft beim Film «Tenet», dass er nicht enttäuscht wird.

Ein Blick in die Vergangenheit des Kinos.

Ein Blick in die Vergangenheit des Kinos.

Bild: Stefan Kaiser (Baar 26. August 2020)

Kapazität ein Drittel kleiner

Nolans neuster Wurf hat am 26. August Weltpremiere. Das trifft sich gut mit der Wiedereröffnung des Kino Lux in Baar am 28. August. Dieses Kino im Dorfzentrum von Baar haben die beiden Eigentümer Adrian und Alban Hürlimann umfassend renovieren lassen. Die Arbeiten im Lux haben rund vier Monate gedauert.

Die auffälligste Neuerung sind die Kinosessel. Durch die neu gestaltete Bestuhlung ist die Kapazität von 247 Plätzen auf deren 168 reduziert worden. Das ist zwar eine Reduktion um rund einen Drittel. Die Kinogänger sitzen jedoch komfortabler als bis anhin, wie einer Pressemitteilung zu entnehmen ist. Die sogenannten Love-Seats bleiben den Baarer Kinobesuchern erhalten. In Bälde lassen die Eigentümer noch eine Reihe mit extra komfortablen Einzelsitzen platzieren. Aufgrund der Coronapandemie habe sich die Produktion dieser jedoch Sitzgelegenheiten verzögert.

Im Kino Lux in Baar wurde die Kinobestuhlung erneuert.

Im Kino Lux in Baar wurde die Kinobestuhlung erneuert.

Bild: Stefan Kaiser,(Baar 26. August 2020)

Originalversionen werden weiterhin gepflegt

Wie Thomas Ulrich, der Betreiber der drei Kinos im Kanton, sagt, ändere sich an der Programmierung vorderhand nichts. Zu seiner Stossrichtung sagt Ulrich: «Wir bemühen uns weiterhin, unsere Verpflichtungen als Monopolist wahrzunehmen und ein vielfältiges Angebot zu liefern.» Aber der Zuger Kinobetreiber macht sich gleichzeitig keine Illusionen:

«Ein komplettes Angebot ist bei zehn Filmstarts pro Woche und vier Sälen schlicht nicht möglich.»

Dabei ist dem Zuger Kinobetreiber Thomas Ulrich hoch anzurechnen, dass das Angebot von Originalversionen weiterhin gepflegt wird. Wie Ulrich zudem bemerkt, sei die deutsche Version von Blockbustern mittlerweile auch bei älteren Semestern hoch im Kurs.

Ebenfalls ersetzt haben die Eigentümer des Kino Lux in Baar die Tonanlage. Im Kino Seehof I in Zug ist eine solche Anlage bereits im Betrieb. Wie Thomas Ulrich sagt, seien die Erfahrungen mit diesem System sehr gut. Es kämen auch Tontechniker vorbei, welche für die Tonmischung von Filmen verantwortlich sind und hören wollen, wie das von ihnen abgemischte Material auf einer guten Anlage tönt.

Das Kino-Lux-Team freut sich auf die Neuerföffnung: Isabelle Boutellier, Thomas Ulrich, Alban Hürlimann, Jutta Hürlimann und Adrian Hürlimann (von links).

Das Kino-Lux-Team freut sich auf die Neuerföffnung: Isabelle Boutellier, Thomas Ulrich, Alban Hürlimann, Jutta Hürlimann und Adrian Hürlimann (von links).

Bild: Stefan Kaiser (Baar 26. August 2020)

Auch im Foyer des Baarer Kinos hat sich einiges geändert. Die Leuchten aus der Anfangszeit des Lux zieren frisch geputzt die Decke. Die Bar ist verkleinert worden, dafür ist sie, wie Ulrich erklärt, besser ausgestattet. Dies ist im Hinblick darauf geschehen, künftig kleinere Events auszurichten.

Das Foyer des frisch renovierten Kinos.

Das Foyer des frisch renovierten Kinos.

Bild: Stefan Kaiser (Baar 26. August 2020)
Mehr zum Thema