Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Das schönste farbige Lächeln des Jahres

Zum 22. Mal lockte der traditionelle Brogge-Märt eine grosse Besucherschar an die Kantonsgrenze.
Sabina South
Frau Gugeli (links) von Crea-Ring-Design zeigt Frau Staubli einen Ring.Frau Gugeli (links) von Crea-Ring-Design zeigt Frau Staubli einen Ring.
Tollstes Wetter am Brogge-Märt (Brückenmarkt) beim Zoll-Huus in Hünenberg.Tollstes Wetter am Brogge-Märt (Brückenmarkt) beim Zoll-Huus in Hünenberg.
Am Stand vom Bienenzüchterverein Oberfrauamt Aargau können Bienen beobachtet werden.Am Stand vom Bienenzüchterverein Oberfrauamt Aargau können Bienen beobachtet werden.
Marlies Joller (rechts) hat einen Stand mit Puppenkleidern und Finken: Freudig zeigt sie ihren Kundinnen Viola Schürch (links) und Conny Pahl ihr Angebot an Finken.Marlies Joller (rechts) hat einen Stand mit Puppenkleidern und Finken: Freudig zeigt sie ihren Kundinnen Viola Schürch (links) und Conny Pahl ihr Angebot an Finken.
14 Bilder

Impressionen vom Brogge-Märt in Hünenberg

Die Septembersonne meinte es gut mit dem Markt auf der alten Reussbrücke am Samstag, 28. September. Warme Herbst-Sonnenstrahlen brachten die historische Holzbrücke, die Hünenberg im Kanton Zug mit Sins im Kanton Aargau verbindet, geradezu zum Glänzen. Schliesslich war sie ab zehn Uhr morgens sehr viel mehr als ein Übergang der Reuss: Rund 120 Marktstände säumten das Ufer beidseits des Flusses und auf der gedeckten Holzbrücke. «Der Herbst ist des Jahres schönstes farbiges Lächeln», so treffend brachte es die Tafel bei einem Blumenstand auf den Punkt.

«Es sind ausschliesslich handgemachte Artikel aus der ganzen Schweiz, die hier heute zum Verkauf angeboten werden», sagte Rahel Iten vom Organisationskomitee. Sie habe auch zum 22. Brogge-Märttag versucht, eine gute Mischung von Waren anzubieten. «Von Kinderkleidern über Holzarbeiten bis zu Keramikprodukten findet man alles.» Handgenähte Taschen, gestrickte Kappen und Kuchikräuter in originellen Verpackungen standen Schulter an Schulter mit frischgebackenem Brot, Lätzchen für Babys und Tiermodellen aus Kaninchenfell. Kunterbunt und vielseitig boten die Stände eine pittoreske Kulisse für die Besucher. Eine buntdurchmischte Gruppe aus Familien, Pärchen und Pensionären mit Hunden schlenderte am vergangenen Samstag durch die Gässchen.

Sepp Huwiler kam mit Damenbegleitung aus Sins – wie jedes Jahr: «Man trifft so viele bekannte Gesichter», freute er sich. Die Atmosphäre sei einfach top. «Nach Marktschluss um halb sechs gehen wir dann ins ‹Füürwehrbeizli›, das gehört einfach dazu», lachte er.

Das Verpflegungsangebot war wie jedes Jahr mehrheitlich regional. Die Musikgesellschaft Sins bot Raclette an, die Trachtengruppe servierte Risotto und die Heiri-Singers ihre inzwischen berühmte Kürbissuppe. Rahel Iten selbst gönnte sich ein «Güggeli» vom Füürwehrbeizli und mischte sich wieder unter die gut 3000 Besucher.

Nicht nur für Erwachsene

Familie Gürber kam mit ihren zwei Kinder aus Abtwil nach Hünenberg. «Wir sind zum ersten mal da und wollen einfach mal auskundschaften, was es aus der Region so alles gibt.» Dieses Jahr verzauberte ausserdem Alessandra Röthlisberger die Kids in ihrem Märchenzelt mit dem «Rumpelstilzchen». Die Kinder konnten sich ums Zelt herum auch an Geschicklichkeitsspielen messen und Fahrzeuge ausprobieren. Ein Markttag, der auch den Kleinsten ein Lächeln auf die Lippen zauberte. Der Herbst ist eben doch des Jahres schönstes farbiges Lächeln.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.