Das Chamer Schulhaus Alpenblick soll ökologischer werden

Aktuell liegt das Baugesuch für die Sanierung des Kleinschulhauses Alpenblick in Cham auf.

Vanessa Varisco
Drucken
Teilen
Über 50 Jahre nach dem Bau soll das Chamer Schulhaus Alpenblick renoviert werden.

Über 50 Jahre nach dem Bau soll das Chamer Schulhaus Alpenblick renoviert werden.

Bild: Maria Schmid
(8.Januar 2020)

Vor über 50 Jahren entwarf und baute der Architekt Josef Stöckli das Chamer Kleinschulhaus Alpenblick. Das Gebäude befindet sich im Wesentlichen noch im Originalzustand, soll nun allerdings für 985000 Franken saniert werden. Den entsprechenden Kredit hat die Gemeindeversammlung im Dezember bewilligt. Das Baugesuch liegt deshalb zurzeit auf.

Geplant sind sowohl bauliche als auch energetische Massnahmen, wie der Vorlage zur Gemeindeversammlung zu entnehmen ist. Vorgesehen ist unter anderem eine gesamtheitliche Sanierung an der Gebäudehülle. Das umfasst eine Flachdachsanierung, den Ersatz der Sonnenschutzstoren sowie Unterhaltsarbeiten am Sichtmauerwerk. Damit die energetische Situation sich ausserdem verbessert, werden Fenster und Türen aus der Erstellungszeit ersetzt. «Aufgrund des feuchtigkeitsbedingten schlechten Zustandes der Fensterrahmen» ist laut Vorlage deren Sanierung dringlich.

Fotovoltaikanlage auf dem Dach

Bereits saniert wurde die Ölheizung, doch das ist rund 25 Jahre her. Sie soll deshalb ersetzt werden durch eine Luftwärmepumpe, was einer Beilage zum Baugesuch zu entnehmen ist. «Diese Massnahme bildet zugleich einen Beitrag der Einwohnergemeinde zur Reduktion des CO2-Ausstosses», heisst es in der Vorlage. Ausserdem wird auf dem Dach eine Fotovoltaikanlage erstellt. Da auch der Innenausbau aus dem Jahre 1968 stammt, haben die sanitären Einrichtungen, die Elektroinstallation, die Boden-, Wand- und Deckenoberflächen sowie die übrigen Ausbauten die Lebenserwartung überschritten und müssen ersetzt werden. Bei der Zustandserfassung wurde ausserdem eine Bauschadstofferhebung durchgeführt, um die Massnahmen der Sanierung fundiert planen zu können.

Sanierungszeit von April bis Oktober

Ursprünglich wurde das Schulhaus für die Nutzung durch eine Kindergarten- und Primarklasse erstellt. Vorhanden sind neben zwei Schulzimmern zwei Materialräume sowie ein Vorraum und ein Lehrerzimmer. Mittlerweile wird die Time-out-Klasse der Sekundarstufe I dort unterrichtet. Die Time-out-Klasse ist ein Angebot der Schulen Cham, welches Schülerinnen und Schülern mit Schwierigkeiten im Bereich der Lern-, Selbst- und Sozialkompetenz Begleitung bietet. Sie hat das Erdgeschoss des Schulhauses bezogen und wird während der Sanierungszeit, welche voraussichtlich von April bis Oktober dauert, auf Räumlichkeiten des Ausbildungszentrums Schluechthof ausweichen. Für den Ausweichstandort fallen laut Vorlage keine Mietkosten an. Das Untergeschoss des Schulhauses beherbergte ehemals einen Sanitätsposten, heute werden die Räumlichkeiten von diversen Vereinen als Lagerräume genutzt.