Das sind die zwei Lebensretter

Silvan Kessler (27) und Boris Golijanin (22) zogen einen Familienvater aus dem Zugersee. Dieser hat sich bei seinen Schutzengeln gemeldet.

Drucken
Teilen
Silvan Kessler (links) und Boris Golijanin am Unfallort: Hier retteten sie am Montag einen Mann. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Silvan Kessler (links) und Boris Golijanin am Unfallort: Hier retteten sie am Montag einen Mann. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Der Spaziergänger, der am Montagabend bei St. Adrian nahe Walchwil in den Zugersee gefallen ist, hatte riesiges Glück. Denn dass die beiden Hobbyfischer Silvan Kessler und Boris Golijanin, die ihn aus dem eiskalten Wasser zogen, in unmittelbarer Nähe ihrem Hobby nachgingen, war ein riesiger Zufall.

«Im Winter sind wir eigentlich nie hier», sagt Silvan Kessler. Kommt hinzu, dass der gemeinsame Fischerabend ursprünglich am Sonntag geplant war. «Boris hatte aber keine Zeit», so der 27-jährige Kessler aus Cham. «Deshalb haben wir uns für den Montagabend verabredet.»

Laut Silvan Kessler geht es dem verunfallten Familienvater den Umständen entsprechend gut. «Er wirkte am Telefon etwas verwirrt, war aber gut ansprechbar. Noch liege er auf der Intensivstation. «Er hat mir gesagt, dass er bis am Wochenende zur Beobachtung im Spital bleiben müsse», erklärt Kessler. Danach werden die beiden Retter ihn wahrscheinlich besuchen.

Silvan Meier

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Zuger Zeitung.