Leserbrief
Das Stimmvolk würde den Steuerbeschiss ablehnen

Zum Zuger Kantonsratsbeschluss über die befristete Steuersenkung

Merken
Drucken
Teilen

Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger des Kantons Zug sind nicht in die Falle getappt und haben den Steuerbeschiss auf Bundesebene abgelehnt. Einen ähnlichen Beschiss hat der Kantonsrat an der Sitzung vom 27. August unter dem Deckmantel der Bewältigung der Coronakrise beschlossen.

Auch mit diesem Entscheid würden, wie auf Bundesebene, vor allem gut bis sehr gut Verdienende massive Einsparungen bei den Kantonssteuern erfahren. Die Parteien SP, ALG, CSP, JUSO, Junge Alternative und der Gewerkschaftsbund haben dagegen das Referendum ergriffen. Helfen Sie uns, damit auch im Kanton Zug die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger über diese Steuervorlage abstimmen können. Mit ihrer Unterschrift sagen sie nur Ja dazu, dass es eine Abstimmung geben soll. Sie können online unter www.sp-zug.ch den Unterschriftsbogen herunterladen und unterschreiben.

Ich bin überzeugt davon, dass auch dieser Steuerbeschiss vom Zuger Stimmvolk abgelehnt würde. Helfen Sie mit, damit es zur Abstimmung kommt.

Ivano De Gobbi, Gemeinderat SP, Zug