Das tut dem Standort gut

Zur geplanten Erweiterung der Fensterfabrik Hagendorn

Drucken
Teilen

«Ja zur grünen Fabrik» nennt sich in Cham das Komitee, dem auch ich angehöre und das sich mit Blick auf die Abstimmung über die Änderung des Bebauungsplans Allmend Hagendorn und die Teiländerung des Zonenplans gebildet hat.

Die gute Eingliederung in die Landschaft ist notwendig. Wichtig ist für mich auch die wirtschaftliche Bedeutung dieses Hagendorner Unternehmens. 300 industriell-gewerbliche Arbeitsplätze stehen auf dem Spiel – und das, ohne die vielen Stellen bei den Zulieferfirmen zu zählen. Die Hagendorner und Chamer können stolz darauf sein, dass Baumgartners auf modernste Art und Weise Topfenster mit hervorragenden Umweltwerten produzieren. Da wird viel Wertschöpfung erzielt, was dem Wirtschaftsstandort Cham guttut.

Beat Richenberger junior, Cham