Das Wandern ist der Senioren (Steinhausen) Lust

40 Jahre Wandern mit den Senioren Steinhausen – das Jubliäum wurde gebührend gefeiert.

Für Senioren Steinhausen: Hansruedi Hürlimann
Drucken
Teilen
Die Wanderer trafen sich in Niederwil zu einem «Zvieri-Plättli».

Die Wanderer trafen sich in Niederwil zu einem «Zvieri-Plättli».

Bild: PD

Bei herrlichem Spätsommerwetter nahmen 80 Seniorinnen und Senioren den Weg von Steinhausen nach Niederwil unter die Füsse. Angesichts des Alters der Teilnehmer bildeten die Organisatoren drei Stärkegruppen, bestehend aus einer zweistündigen und einer gut einstündigen Wanderung sowie der Anreise im Auto. Wie geplant trafen alle zum gemeinsamen Imbiss in der «Trotte zum goldenen Schuh» in Niederwil ein, musikalisch begrüsst vom Duo «FryZyt Musikanten».

Heinz Schmid begrüsste als Vorstandsmitglied von Senioren Steinhausen die Anwesenden und zeigte auf, wie sich das Wanderwesen für Senioren in vier Jahrzehnten entwickelt hatte. 1980 von Jakob Fähndrich, Hans Rüttimann und Dolly Reichart gegründet, wurde aus einer ersten Kurzwanderung ein vielseitiges Angebot.

Neue Leiter garantieren die Fortsetzung

1984 gab es erstmals eine Tageswanderung, die in der Folge zu mehrtägigen Aufenthalten innerhalb der Schweiz erweitert wurde. Ab 1994 waren es dann siebentägige Wanderwochen, die vermehrt auch im grenznahen Ausland angeboten wurden. Jan und Aagie van der Meer übernahmen im Jahre 2000 das Resort Wandern von den Gründern. Für sie war es als hier ansässige Niederländer nebst der körperlichen Ertüchtigung eine Gelegenheit, ihre Integration zu fördern und Menschen kennen zu lernen, wie sie übereinstimmend sagten. Laut Jan van der Meer waren die Wanderteilnehmer immer sehr diszipliniert und es kam zu keinen Unfällen. 2013 wurde Peter Waldvogel ihr Nachfolger und seit diesem Jahr leiten Robert Dreher und Pius Fähndrich das Resort. Die Fortsetzung eines erfolgreichen Angebots ist damit gesichert.

Bei einem feinen «Zvieri-Plättli» mit Getränken, offeriert vom Verein, kam eine echte Feststimmung auf, die mit dem spontanen Jodelgesang von Ruth Imholz und Luzia Michel einen Höhepunkt erreichte und die Anwesenden zum Mitsingen animierte. Anschliessend brachten Extrabusse der ZVB die Wanderer heil zurück nach Steinhausen.