Das Zentralschweizer Footballteam unterliegt auch im zweiten Spiel

Im Herbstcup sieht es schlecht aus für die Mannschaft aus Zugern und Luzernern. Gegen die Zürich Renegades resultierte eine 15:51-Niederlage.

Michel Beljean und Philipp Meier
Drucken
Teilen
Der Zuger Runningback Reto Rast (mit Ball) macht sich auf den Weg.

Der Zuger Runningback Reto Rast (mit Ball) macht sich auf den Weg.

Bild: Robert Habijan (Luzern, 23. August 2020)

Auf der Luzerner Allmend traf die Allianz aus Luzern Lions und Midland Bouncers aus Zug auf die Zürich Renegades. Beide Teams hatten ihr jeweiliges Auftaktspiel verloren, deshalb war diese Partie bereits wegweisend hinsichtlich der Playoff-Qualifikation im Herbstcup. Die Mannschaften benötigten einige Zeit, um auf Touren zu kommen.

Nachdem die Zürcher mit einem Fieldgoal in Führung gegangen waren, glichen die Lions/Bouncers durch den Zuger Kicker Oliver Schmidle aus. Darauf zogen die Renegades mit zwei Touchdowns innert wenigen Minuten davon, bis die Gastgeber kurz vor der Pause durch den Luzerner Quarterback Luca Kneubühler zum 9:17-Halbzeiresultat verkürzten.

Viele Fehler im eigenen Spiel

Nach der Pause war der Auftritt der Lions/Bouncers sehr durchzogen und wurde immer wieder durch Ballverluste gebremst. Als Resultat einiger individueller Fehler zog Zürich schliesslich davon und erhöhte sein Skore auf 38 Punkte – die Vorentscheidung. Am Ende hiess es 51:15 für die Gäste.

Die nächste Chance auf einen Sieg erhalten die Lions/Bouncers am 30. August in Thun.