Leserbrief

Demokratie ist dem Volk verpflichtet

Zum Demokratieverständnis und dem Aufflammen totalitärer Tendenzen

Drucken
Teilen

Heinz-Christian Strache wurde aufgrund eines fragwürdigen Videos von der Macht gedrängt, Ursula von der Leyen ohne Volksmandat in eines der höchsten EU-Ämter gehievt, und in Italien fiel Matteo Salvini einem Pakt im Parlament gegen sich zum Opfer. Hier von einer guten Nachricht für Europa oder gar die Demokratie zu sprechen, nur weil die Machtfrage zu Gunsten proeuropäischer Kräfte geklärt wurde, spottet jedem intakten Demokratieverständnis.

Hier scheinen längst überwunden geglaubte totalitäre Tendenzen quasi durch die Hintertüre wieder salonfähig zu werden. Wir leben in einer Zeit, in der demokratische Werte als das Mass aller Dinge gelten, obschon deren Grundsätze oft kaum mehr eingehalten werden. Die Demokratie hat sich letztlich jedoch nicht an den allseits propagierten Normen politischer Korrektheit zu orientieren, sondern ist allein dem Willen des Volkes, den Wählerinnen und Wählern, verpflichtet. In einer Demokratie ist das Volk der Souverän.

Otto Rölli junior, Menzingen