Demonstration vor Vasellas Haus angekündigt

Jetzt kommt die Occupy-Bewegung auch nach Zug. Die Facebook-Gruppe «Occupy Villa Vasella» ruft am Samstag zu einer Demo vor dem Wohnsitz des Novartis-Verwaltungsratspräsidenten Daniel Vasella in Risch auf.

Drucken
Teilen

Die Jungsozialisten Schweiz (Juso), die teilweise bei der Occupy-Paradeplatz-Bewegung in Zürich dabei sind, planen am Samstag zwischen 12.30 und 15.30 Uhr eine Demonstration vor dem Haus von Novartis-Verwaltungsratspräsident Daniel Vasella in Risch, wie sie in der Facebook-Gruppe «Occupy Villa Vasella» verkünden. Bis am Freitagmorgen haben sich 87 Personen eingetragen, die sich vor Vasellas Villa einfinden wollen.

Ebenfalls vor Ort sein wird die Zuger Polizei. Dies bestätigt Marcel Schlatter, Sprecher der Zuger Strafverfolgungsbehörden. Noch ist laut Schlatter aber nicht bekannt, in welcher Form dies geschehen soll. Die Einsatzanordnung werde derzeit erstellt.

Occupy-Paradeplatz distanziert sich

Novartis gebe einen Quartalsgewinn von 2,5 Milliarden Franken bekannt, und gleichzeitig werde die Entlassung von 2000 Angestellten angekündigt, schreiben die Organisatoren. Dies sei dem undemokratischen Wirtschaftssystem zu verdanken. Nun wolle man Occupy auch zu den Profiteuren des hiesigen Wirtschaftssystems tragen.

Wie von der Occupy-Paradeplatz-Bewegung zu hören ist, ist diese Aktion ein Alleingang der Juso. Raffael Wüthrich, einer der Aktivisten von Occupy-Paradeplatz, sagt, man sympathisiere zwar mit der Aktion. Die Vollversammlung habe aber entschieden, sich von der Demonstration in Risch zu distanzieren.

mo/sth