Den Zugern ist das Auto lieb – und teuer

Im Kanton Zug werden die teuersten Autos der Schweiz gefahren, Dies zeigt eine Auswertung des Internet-Vergleichsdienstes comparis.ch. Schweizweit kostet jedes zweite Auto mehr als 36'650 Franken.

Drucken
Teilen
Im Kanton Zug kostes jedes zehnte Auto mehr als 88'000 Franken. (Bild: Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Im Kanton Zug kostes jedes zehnte Auto mehr als 88'000 Franken. (Bild: Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

In den Kantonen Zug, Schwyz und Appenzell Innerrhoden fahren die teuersten Autos. So ist in Zug der Neuwagenpreis jedes zweiten eingelösten Autos höher als 41'940 Franken. In Appenzell Innerrhoden und Schwyz kostet jedes zweite Auto ursprünglich mehr als 39'570 Franken. Tendenziell werden in der Westschweiz günstigere Autos gefahren als in der Deutschschweiz. Dies zeigt eine Auswertung basierend auf über 800'000 Autoversicherungs-Vergleichen, die im Jahr 2011 auf www.comparis.ch durchgeführt worden sind. Dabei hat comparis.ch den Median des Neuwagenwertes ausgewertet. Der Median unterteilt alle Neuwagen in zwei Hälften, eine Hälfte der Neuwagen ist günstiger als der Median, die andere Hälfte teurer.

«Der Neuwert der gefahrenen Autos widerspiegelt auch die Einkommens- und Vermögensverhältnisse», sagt Jonas Grossniklaus von comparis.ch. Schweizweit beträgt der Neuwert der Autos, für die im letzten Jahr auf www.comparis.ch ein Versicherungsvergleich durchgeführt worden ist, 36'650 Franken.

Grosse Unterschiede in Zug

Die Analyse zeigt auch, ob es in einem Kanton nur teure Autos gibt, oder ob auch günstigere Autos gefahren werden. Dazu hat comparis.ch neben dem mittleren Neuwagenwert auch den Unterschied zwischen den günstigsten und den teuersten Neuwagen ausgewertet. Hier zeigt sich, dass in Zug die grösste Differenz besteht: Die günstigsten 10 Prozent der Zuger Autos kosten neu weniger als 22'000 Franken, die teuersten 10 Prozent kosten hingegen mehr als 88'185 Franken. Die Differenz zwischen den günstigsten und den teuersten 10 Prozent beträgt also über 66'000 Franken.

Zum Vergleich: Im Kanton Jura, dem Kanton mit der geringsten Differenz zwischen günstigen und teuren Autos, beträgt dieser Unterschied rund 38'000 Franken. «Während man im Jura vor allem zu Mittelklassewagen neigt, geht in Zug die Schere zwischen günstigen und teuren Autos besonders weit auseinander. Dort stehen Luxus-Karossen hoch im Kurs, aber auch günstigere Autos», erklärt Grossniklaus.

pd/zim