Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Der 12. Sieg in Folge für die Oberwil Rebells

Die Oberwil Rebells trafen am Wochenende auf La Chaux-de-Fonds. Mit einem klaren Resultat geben die Zuger in der Liga weiterhin den Ton an.
Raffaele Cioffo
Patrick Döbeli (schwarz) schoss auch gegen die Jurassier Tore. (Bild: Archivbild: Stefan Kaiser (Zug, 11. November 2108))

Patrick Döbeli (schwarz) schoss auch gegen die Jurassier Tore. (Bild: Archivbild: Stefan Kaiser (Zug, 11. November 2108))

Das Wetter spielte an diesem Sonntag nicht mit. Es regnete ununterbrochen und ein kalter Wind pfiff über die Sika-Rebells-Arena in Zug. Diese Kälte schien die Rebells in den ersten Minuten des Spiels betäubt zu haben. So gingen die Jurassier bereits nach 31 Sekunden in Führung.

Trotz dieses frühen Gegentreffers liess sich die Mannschaft aus Oberwil nicht beirren. Knapp zwei Minuten später fiel der Ausgleich durch Patrick Döbeli. Von da an drängten die Rebells ihr Spiel dem Gegner auf. Nur noch mit vereinzelten Konter versuchten die Gäste aus dem Jura das Spiel in die Offensive zu bringen. Jedoch wurden solche Spielzüge von Oberwil früh antizipiert und abgefangen. Nach 20 Minuten stand es 3:1.

Rebells schossen weitere Tore

Im gleichen Stil ging es dann im zweiten Drittel weiter. Die Rebells drückten auf weitere Treffer und schossen diese auch erfolgreich. Zu bemängeln gab es in der Pause jedoch die Effizienz des Powerplays.

Bis dahin waren die Rebells bei nur einem von fünf Powerplays erfolgreich gewesen. Es ist an dieser Stelle jedoch zu bemerken, dass aufgrund des Regens die Direktpässe und Direktabschlüsse beinahe ein Ding der Unmöglichkeit waren. Glücklicherweise nieselte es im letzten Drittel nur noch. Mit einem Doppelschlag versuchte La Chaux-de-Fonds nochmals an die Rebells ranzukommen.

Doch das Heimteam liess nichts anbrennen. Ken Müller schoss zwölf Minuten vor Schluss ein sehenswertes Breakaway-Tor, was zugleich die Gäste zum Einbruch brachte. Die Oberwil Rebells sicherten sich somit den 12. Sieg in Folge und geben weiterhin den Ton in der NLA an. Für die ungeschlagenen Rebells gibt es nun nur noch ein Spiel im Jahr 2018 zu bestreiten. Am Samstag, 15. Dezember, wartet der SHC Bonstetten-Wettswil im Cup auf die Zuger.


Oberwil – La Chaux-de-Fonds 8:3 (4:0; 2:0; 2:3)
Zug, 78 Zuschauer. – SR: Burren/Friedli. – Tore: 1. Boiteux 0:1. 4. Döbeli (Cioffo) 1:1. 8. Melliger (Stocker) 2:1. 12. Enzler (Bächler, Hohl) 3:1. 27. Meier R. 4:1. 33. Melliger (Müller Y. / Ausschluss Robert) 5:1. 37. Müller M. (Melliger) 6:1. 43. Tschantz J. (Jutzi, Grandjean) 6:2. 46. Boiteux (Bezançon) 6:3. 49. Müller K. (Melliger) 7:3. 50. Melliger (Meier S. / Ausschluss Jutzi) 8:3. – Strafen: Oberwil: 6 x 2 Min. – SHC La Chaux-de-Fonds 1: 6 x 2 Min. – Oberwil: Sidler, Iten S.; Hohl, Iten A., Müller M., Melliger, Enzler, Müller K., Stocker, Meier R., Döbeli, Cioffo, Meier S., Müller Y., Bächler. – La Chaux-de-Fonds: Ziörjen; Robert, Rodrigues Soares V., Boiteux, Graber, Grandjean, Jutzi, Fleury, Tschantz J., Rodrigues Soares T., Bezançon, Sutter, Michel, Guillet. – Bemerkungen: Oberwil ohne: Melliger P., Kudela, Blättler, Müller T., Meier S., Hausherr, Beiersdörfer, Hildreth, Rohdewald, Nisevic, Stucki.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.