Der Bischofsvikar spendet in Menzingen den Segen für die fahrende Kapelle

Ein Verein aus Oberägeri hat das einzigartiges Gotteshaus auf Rädern bauen lassen. Seit Juni ist sie im Einsatz, jetzt wurde die Einsegnung nachgeholt.

Drucken
Teilen
Vor dem Zentrum Schützenmatt wird die fahrende Kapelle durch Bischofsvikar Hanspeter Wasmer gesegnet.

Vor dem Zentrum Schützenmatt wird die fahrende Kapelle durch Bischofsvikar Hanspeter Wasmer gesegnet.

Bild: Matthias Jurt (Menzingen, 25. September 2020)

(cro/bier) Die fahrende Kapelle, die in den Zuger Berggemeinden Halt macht, ist gesegnet. Die
Verantwortlichen hatten die Segnung ursprünglich für das Frühjahr geplant, der Bischof Felix Gmür höchst selbst sagte dafür zu. Wegen der Coronapandemie wurde jedoch auch dieser Anlass verschoben. Kürzlich hat der Bischofsvikar Hanspeter Wasmer in Menzingen die Segnung vorgenommen.

Im Lauf der Zeit wird die Kapelle die Gemeinden des Pastoralraums Zug Berg besuchen (Allenwinden, Menzingen, Neuheim, Unter- und Oberägeri). Sie steht zu den üblichen Kirchenöffnungszeiten jedermann offen. Auch Kerzen zum Anzünden findet man darin vor. Die Standorte sind unter www.die-kapelle.ch zu finden.