Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Der Cupsieger wird am Samstag in Zug gesucht

Nach der rundum erfolgreichen Auflage des Glencore Streethockey Final Four 2018 führen die Oberwil Rebells den Anlass erneut durch. Dabei könnten sie alle Titel gewinnen.
Wie hier im vergangenen Jahr, wollen die Rebells auch diesmal wieder den Titel holen. (Bild: Christian Herbert Hildebrand, Zug, 25. März 2019)

Wie hier im vergangenen Jahr, wollen die Rebells auch diesmal wieder den Titel holen. (Bild: Christian Herbert Hildebrand, Zug, 25. März 2019)

(bier/pd) «Ich freue mich sehr auf die zweite Auflage, denn das Teilnehmerfeld verspricht viel Spektakel», sagt Oliver Marty, der wie schon im vergangenen Jahr das OK des Final Four präsidiert. Für die Halbfinals haben sich neben dem Fanionteam der Oberwil Rebells auch Grenchen (NLA), Sierre (NLA) und Lenzburg (1. Liga) qualifiziert. «Nebst den A-Clubs wird auch der Underdog topmotiviert und mit viel Anhang nach Zug reisen», ist der OK-Präsident überzeugt.

Rebells in der Favoritenrolle

Die Rebells bleiben in dieser Saison das Mass aller Dinge in der obersten Liga. In der Meisterschaft haben sie noch keinen Ernstkampf verloren, in der bisherigen Cup-Kampagne noch keinen einzigen Treffer kassiert. Zweifellos treten die Oberwiler als Favorit zur Cupentscheidung an. Die beiden anderen NLA-Vertreter gilt es jedoch keinesfalls zu unterschätzen:

In der aktuellen Saison zeigte Grenchen bislang eine konstante Leistung. In den dreizehn Meisterschaftsspielen gingen die Solothurner elfmal als Sieger vom Platz. Sie mussten sich jeweils nur gegen Oberwil geschlagen geben. Sierres Formkurve zeigt nach oben. Die Walliser belegen zurzeit den dritten Tabellenrang.

Ihre ausländischen Verstärkungsspieler wissen zu überzeugen. Neben dem Ligatopskorer Richard Mraz haben sie auf die zweite Saisonhälfte hin Jan Bardos verpflichtet. Wie gut der Tscheche in der Schweizer Liga ankommt, wird sich bald zeigen. Der Slowake Mario Paulik belastet das Ausländerkontingent nicht mehr und steht gar für die Schweizer Nationalmannschaft im Einsatz.

Auch der Nachwuchs überzeugt

Auch beide Juniorenteams der Rebells haben sich für den Cupfinal qualifiziert. Die C-Junioren mussten am ersten Qualifikationsturnier noch eine Niederlage einstecken. Im Anschluss zeigten sie aber keine Blösse mehr und qualifizierten sich als Leader mit offiziellem Heimrecht für das Finalspiel um 14.30 Uhr.

Bei den B-Junioren liessen die Rebells von Beginn weg nichts anbrennen. Sie siegten in allen vier Qualifikationsspielen, schossen 26 Tore und kassierten nur ein einziges. Im Final treffen sie auf die Bulldozers aus Kernenried. Das letzte Aufeinandertreffen der Finalgegner in Belp endete mit 1:0 zugunsten der Zuger. Der B-Junioren-Cupfinal um 16.15 Uhr wird mit Sicherheit spannend und hart umkämpft sein.

Programm Samstag, 27. April: 9.00 Türöffnung Eventgelände. 10.00 Cup-Halbfinal Oberwil - Sierre. 12.00 Cup-Halbfinal Grenchen - Seetal. 14.30 C-Junioren-Cupfinal: Oberwil - Bettlach. 16.15 B-Junioren-Cupfinal: Oberwil - Kernenried-Zauggenried. 18.00 Cupfinal Aktive.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.