Der designierte Räbevater hat Profil

René Tomic wird das neue Oberhaupt der Räbefasnacht in Baar. Eine Guggenmusik hat deshalb Grund zur Freude - und zur Trauer.

Drucken
Teilen
René Tomic und seine Frau Esther werden bald ins höchste Fasnachtsamt erhoben. (Bild: Christian Herbert Hildebrand / Neue ZZ)

René Tomic und seine Frau Esther werden bald ins höchste Fasnachtsamt erhoben. (Bild: Christian Herbert Hildebrand / Neue ZZ)

Er liebt Töfffahren, Musik und das Fotografieren, er isst gerne ein Cordon bleu und trinkt dazu einen Süssmost mit Wasser. So wurde der designierte Räbevater gestern Abend auf der Menükarte des Martini-Möhli angekündigt. An den Tischen im Restaurant Maienrisli brodelte die Gerüchteküche. Die alt Räbeväter und Räbemütter spekulierten, wer wohl hinter dieser Beschreibung stecken könnte.

Um 19 Uhr wurde das Geheimnis gelüftet: Der neue Räbevater heisst René II. Tomic, führt im Lättich eine Garage, die sich insbesondere auf Pneus spezialisiert hat, und ist ein Fasnächtler. Vor vielen Jahren war Tomic rund zehn Jahre lang Mitglied der Guggenmusik Aspirin. Wegen seiner zweiten grossen Leidenschaft, der Feuerwehr, stellte er die Posaune in die Ecke. Mittlerweile hat der Wachtmeister die Feuerwehr-Uniform an den Nagel gehängt und die Trompete hervorgenommen: René Tomic ist bei den Aspirin wieder eingestiegen. Nun muss die Gugge, die eigentlich froh um Mitglieder wäre, auf ihn verzichten. «Dafür haben sie nun einen Räbevater in ihren Reihen», sagt René Tomic und schmunzelt. «Das entschädigt.»

Ein Scheidungsgrund

Gemischte Gefühle hat die Anfrage des Geheimrats bei Tomics Frau Esther ausgelöst - zumindest zu Beginn. «Meine Frau hat immer gesagt: ‹Wenn du Räbevater wirst, ist das ein Scheidungsgrund›», so René Tomic. Nun wird er Räbevater - und die beiden sind nach wie vor zusammen. «Jetzt erst recht», sagt Tomic und lacht seine Frau an. Sie hat sich von ihm überzeugen lassen und freut sich nun gleichermassen auf ein «spannendes und intensives Jahr», wie es ihnen Noch-Räbevater Marcel I. Feuchter ankündigte. Der neue Räbevater kann aber auch auf die Unterstützung seiner Kinder zählen - und das reichlich. Der 1957 Geborene hat zwei Söhne und drei Töchter.

In Amt und Würden gesetzt wird der neue Räbevater am 19. Januar 2013. Sein Fasnachtsmotto hat er gestern schon bekannt gegeben: «E Fasnacht mit Profil» soll es 2013 werden - angelehnt an Tomics Arbeit mit Pneus. Bei seinem ersten Auftritt kommt Tomics Profil gut an. «Eine gute Wahl», sagt Gemeindepräsident und alt Räbevater Andreas Hotz - und stimmt mit den anderen Räbevätern und Räbemüttern das berühmte Räbedibum-Lied an - nicht zum ersten und nicht zum letzten Mal an diesem Abend.

Silvan Meier