Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Der EVZ-Academy-Verteidiger Nico Gurtner will zurück in die Beletage

Wie der 23-jährige Nico Gurtner sich im Zuger Swiss-League-Team für die Rapperswil-Jona Lakers aufdrängen will.
Michael Wyss
Nico Gurtner (vorn) glaubt an die Playoff-Qualifikation mit der EVZ Academy.

Nico Gurtner (vorn) glaubt an die Playoff-Qualifikation mit der EVZ Academy.

«Mit guten Leistungen will ich mich für höhere Aufgaben empfehlen», stellt der 23-jährige Nico Gurtner klar. Seit dieser Saison spielt der Verteidiger, der in Rapperswil-Jona wohnhaft ist, bei der EV Zug Academy in der Swiss League. Der 1,80 Meter grosse und 90 Kilogramm schwere Spieler wurde auf diese Saison hin vom National-League-Klub Rapperswil-Jona Lakers, wo er bis Ende Saison noch einen gültigen Vertrag hat, nach Zug ausgeliehen. Er erklärt:

«Nach einem guten Gespräch mit Rapperswils Sportchef Janick Steinmann habe ich mich zum Wechsel an den Zugersee entschieden. Hier bekomme ich genug Spielpraxis und kann mich weiterentwickeln. Die EVZ Academy hatte mir Steinmann empfohlen, er war letzte Saison ja noch im Trainerstaff dieser Mannschaft.»

Begonnen hatte Gurtner, der vom Eishockey lebt, seine Karriere im EHC Schwarzenburg, weil dort auch sein Bruder Sandro (heute 27) spielte. Jener ist heute Schiedsrichter in der National League. Nico Gurtner wechselte später nach Bern, «weil dort einfach bessere Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten vorhanden waren». Von der Bundesstadt zog es den Verteidiger dann in die Rosenstadt nach Rapperswil-Jona, wo Gurtner während zwei Jahren in den beiden höchsten Ligen für die Sankt Galler spielte. «Der Cupsieg und der Aufstieg in die National League in der Saison 2017/18 waren zwei Erlebnisse, die unvergesslich geblieben sind», blickt er zurück. Auch die Zeit im HC Thurgau während der vergangenen Spielzeit, als er ausgeliehen wurde und 29 Spiele bestritt, sei wichtig für ihn gewesen.

«Die Mannschaft muss reifen»

Welche Ziele verfolgt Nico Gurtner, der sich als Kämpfer, offen und ehrgeizig beziffert, mit der EVZ Academy? «Wir wollen die Playoffs erreichen. Ich sehe das als machbar. Wir haben zwar eine junge Mannschaft, die noch reifen muss, aber der Weg stimmt.» Was muss besser werden? «Unsere Effizienz. Wir benötigen viele Chancen für ein Tor. Es fehlt noch an der Kaltblütigkeit. Die Resultate zeigen, dass wir nicht so weit weg sind von unseren Gegnern. Punkte wären beim einen oder anderen Spiel möglich gewesen.»

Aktuell liegt die EVZ Academy mit 14 Punkten im 10. Rang, der 8. Platz ist in Sichtweite. Diese Woche spielt das Team gegen Olten (Dienstag, 19.45, Bossard-Arena), in Visp (Donnerstag, 19.45, Lonza Arena) und gegen Winterthur (Samstag, 19.00, Academy Arena). «Olten und Visp sind Favorit, gegen Winterthur ist der Sieg Pflicht» zeigt Nico Gurtner die Kräfteverhältnisse auf.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.