Der EVZ-Verteidiger Nico Graf sagt: «Ich arbeite hart für meinen Traum»

Der 20-jährige Spieler der Academy will in die National League. In Zug bleibt ihm noch ein Jahr Zeit dafür.

Michael Wyss
Hören
Drucken
Teilen
Nico Graf ist zuversichtlich, mit der EVZ Academy den Klassenverbleib bald zu schaffen.

Nico Graf ist zuversichtlich, mit der EVZ Academy den Klassenverbleib bald zu schaffen.

Bild: Matthias Jurt (Zug, 18. Januar 2020)

«Der Sieg gegen La-Chaux-de-Fonds war wichtig und hat uns gutgetan. Nach zuletzt ausgebliebenen positiven Resultaten war dieses Erfolgserlebnis von grosser Wichtigkeit», freut sich Nico Graf. Der Verteidiger gewann mit der EVZ Academy am vergangenen Samstag mit 4:3 gegen die Neuenburger. Die Playoffqualifikation ist dennoch ein Ding der Unmöglichkeit. Sieben Runden vor Schluss weist die Academy eine Hypothek von 16 Punkten auf den 8. Rang auf. Der 20-jährige Graf erklärt: «Wichtig ist, dass wir uns auf das Schlusslicht genügend Reserve erarbeiten, damit wir beruhigt in die Platzierungsrunde starten können.»

Aktuell hat das Team von Trainer Roger Hansson, bei einer ausgetragenen Partie weniger als die Konkurrenz, bereits 13 Punkte Vorsprung auf die Ticino Rockets. Der Letztplatzierte der Swiss League spielt nach dem 50. Spieltag gegen den Meister der MySports- League. Graf ist sicher: «Wenn wir noch das eine oder andere Spiel in der Qualifikation gewinnen, sind wir praktisch aus dem Schneider.»

Der Adelbodner hat auch nächste Saison einen Vertrag. «Mit guten Leistungen in der Swiss League kann ich mich für die National League empfehlen. Es ist nach wie vor mein Traum, eines Tages in der höchsten Liga zu spielen. Dafür arbeite ich hart.» Zuletzt wurde Graf, der in der Swiss League nicht allzu viel Eiszeit erhält, für ein Spiel an den EHC Seewen in der MySports-League ausgeliehen. Graf feierte seinen Einstand bei der von Albert Malgin trainierten Equipe gleich mit einem Treffer beim 3:2-Sieg in Arosa. «Das war ein gutes Erlebnis für mich. Motivieren musste ich mich nicht, eine Liga tiefer zu spielen. Es war reine Kopfsache, eine Frage der richtigen Einstellung. Letztlich kann ich ja auch profitieren, wenn ich spiele und gute Leistungen zeige.»

Diese Woche drei Spiele in der Swiss League

Der Verteidiger, der in Cham wohnt und in Zürich Informatik studiert, steht diese Woche mit der EVZ Academy dreimal im Einsatz: Am Dienstag in Visp (19.45, Lonza-Arena), am Donnerstag zu Hause gegen Langenthal (19.45, Bossard-Arena), und am Samstag bei den GCK Lions (17.00, KEK Küsnacht). «Wir wollen auch gegen diese Gegner eine gute Figur abgeben und Punkte sammeln. Der jüngste Sieg beflügelt uns», sagt Nico Graf selbstbewusst.