Der Kreisel an der Feldstrasse in Zug wird optimiert

Der Kreisel an der Feldstrasse in Zug muss aus Sicherheitsgründen optimiert werden. Die Arbeiten an der Kreiselfahrbahn beginnen am Montag, 14. September, und dauern voraussichtlich zwei Wochen.

Drucken
Teilen

(mua) Der Kreisel Feldstrasse in Zug befindet sich auf der Nordstrasse und ist ein vielbefahrener Knoten. Durch die Hauptverkehrsrichtung auf der Nordstrasse ab dem Autobahnanschluss Baar von und nach Zug sei die Einfahrt von der Feldstrasse in den Kreisel vor allem zu den Hauptverkehrszeiten schwierig, schreibt die Zuger Baudirektion in einer Mitteilung. Darunter leide auch die Verkehrssicherheit, insbesondere für die Radfahrerinnen und Radfahrer.

Der Kreisel Feldstrasse in Zug.

Der Kreisel Feldstrasse in Zug.

Bild: Baudirektion Zug/PD

Deshalb wird die Kreiselfahrbahn angepasst, respektive etwas verschmälert. Die Fahrbahn wird neu auf 6 Meter Breite reduziert, indem der Kreiselinnenring entsprechend vergrössert wird. Mit dieser einfachen Massnahme können die aktuellen Normvorgaben laut kantonaler Baudirektion eingehalten und kann die Verkehrssicherheit verbessert werden. Die Befahrbarkeit wurde mit Fahrversuchen überprüft.

Situationsplan der Baustelle des Kreisels Feldstrasse in Zug.

Situationsplan der Baustelle des Kreisels Feldstrasse in Zug.

Bild: Baudirektion Zug/PD

Aktuelle Informationen im Internet

Die Bauarbeiten erfolgen etappenweise. Der Verkehr wird mittels eines Verkehrsdienstes an der Baustelle vorbeigeführt. Da die Durchführung der Bauarbeiten witterungsabhängig ist, können Verschiebungen nicht ausgeschlossen werden. Über die genauen Bautermine informiert das kantonale Tiefbauamt frühzeitig. Entsprechende Hinweise finden sich auf der Webseite. Die Bauherrschaft trifft die nötigen Vorkehrungen, um Verkehrsbehinderungen auf ein Minimum zu beschränken.