Der «schräge Mittwoch» hat eine neue Heimstätte

Zug: Nach 18 Jahren wartet die älteste offene Bühne der Schweiz mit einer Neuerung auf.

Andreas Faessler
Drucken
Teilen
Die Baarerin Maria Greco hält den schrägen Mittwoch seit 18 Jahren am Laufen.

Die Baarerin Maria Greco hält den schrägen Mittwoch seit 18 Jahren am Laufen.

Archivbild: Werner Schelbert

Seit 2001 ist der schräge Mittwoch fixer Bestandteil im Jahresprogramm der Zuger Kulturszene. Und er ist somit die älteste offene Bühne der Schweiz. Die charmante «Experimentierplattform» für etablierte Künstler wie auch für Newcomer erfreut sich ungebrochener Beliebtheit.

Die 19. Ausgabe kommt mit einer bedeutenden Neuerung daher: Nachdem die bisher im Burgbachkeller ausgetragene Veranstaltungsreihe in der vergangenen Saison wiederholt ins Kulturzentrum Galvanik hat ausweichen müssen, wird diese Ausweichbühne nun zur neuen Spielstätte. Maria Greco, die «Mutter» des schrägen Mittwochs, freut sich über diese Fügung: «Die Galvanik hat sich als sehr geeigneter Austragungsort erwiesen. Die Künstler haben mehr Platz hinter der Bühne und so auch das Publikum im Raum.» Es herrsche mehr Flexibilität. Zudem erfahre die Veranstaltung gleichsam eine gewisse Verjüngung: «Zum bisherigen Stammpublikum gesellen sich viele Zuschauerinnen und Zuschauer, die auch sonst gerne im Kulturzentrum im Choller verkehren», sagt Maria Greco. «Ausserdem will sich die Galvanik selbst auch breiter positionieren», weiss die Baarerin. «So kommt diese neue Zusammenarbeit beiden Seiten sehr gelegen.»

Bekannte und Newcomer

Abgesehen vom neuen Stammhaus wird beim schrägen Mittwoch alles beim Alten bleiben: Bekannte und weniger bekannte Moderatorinnen und Moderatoren führen durch die Abende. Kaspar Tribelhorn, Strohmann-Kauz, Babs Stehli und Gregor Schaller sowie Rebekka Lindauer gehören diesmal zu denjenigen, die auf der Bühne für einen roten Faden sorgen. Zahlreiche neue und etablierte Künstler und Künstlerinnen – aus der Region, der ganzen Schweiz und dem benachbarten Ausland – werden auf den Brettern stehen und zeigen, was sie drauf (oder eben nicht drauf) haben. Sehen, gesehen werden, ausprobieren lautet die Devise.

Showbeginn ist jeweils um 20 Uhr, ab 19.15 Uhr sind Tür und Abendkasse offen. Vorverkauf unter www.eventfrog.ch, Infos und Anmeldung unter www.schrägermittwoch.ch. Die Sitzplätze sind nicht nummeriert. Der schräge Mittwoch findet statt am 11. und 25. März sowie am 8. und 22.  April und am 6. Mai.