Der Sennweid-Saal wird zur Ersatzbühne für die Rathus-Schüür

Auch der Kulturbetrieb in der charmanten Scheune im Herzen von Baar muss sich den neuen Bedingungen anpassen. Deshalb wird das Geschehen vorläufig ins Schulhaus Sennweid verlegt. Ferner gelten ab sofort grundlegende Neuerungen hinsichtlich Ticketverkauf.

Andreas Faessler
Drucken
Teilen

Für die kommende Spielsaison müssen Anhänger der gepflegten Kleinkunst wohl oder übel auf die intim-familiäre Atmosphäre der Rathus-Schüür verzichten. Die Umstände lassen einen «coronakonformen» Betrieb nicht zu auf der plätzmässig deutlich begrenzten Fläche des charmanten Holzbaus im Herzen Baars.

Selbstverständlich aber wollte und will Baar das seit jeher überregional beliebte Kulturprogramm dennoch durchführen und hat die Saison 2020/21 in den Saal im Schulhaus Sennweid verlegt, der sich in den vergangenen zwei Jahren für mittelgrosse Anlässe als ideale Ausweichbühne bewährt hat. Dieser alternative Spielort lässt das Einhalten der gebotenen Sicherheitsregeln zu, das Besucherkontingent liegt – wie in der Schüür – bei 100. Start der Vorstellungen ist nicht mehr um 20.15 Uhr, sondern neu um 20.30 Uhr. Es besteht während der gesamten Vorstellung Maskenpflicht, auf eine Restauration muss verzichtet werden. «Es ist zum jetzigen Zeitpunkt vorgesehen, dass auch das erste Halbjahresprogramm 2021 in der Sennweid stattfindet», stellt Programmverantwortliche Susanne Zehnder in Aussicht.

Krimi-Lese-Nacht ami Donnerstag 16. November 2017 rund um das Museum Kloster Muri mit den Autoren Judith Stadlin und Michael van Orsouw, welche aus ihrem Krimiroman "Der Kirschtote" lesen.

Krimi-Lese-Nacht ami Donnerstag 16. November 2017 rund um das Museum Kloster Muri mit den Autoren Judith Stadlin und Michael van Orsouw, welche aus ihrem Krimiroman "Der Kirschtote" lesen.



Chris Iseli / FRE

Das Programm ist lediglich für die kommenden zwei Monate offiziell publiziert und nicht schon für die gesamte Halbjahressaison. «So haben wir die Möglichkeit, auf etwaige kurzfristige Änderungen noch entsprechend zu reagieren», begründet dies Susanne Zehnder. Eine wichtige Änderung gibt es hinsichtlich Ticketkauf: Dieser erfolgt nun zum ersten Mal ausschliesslich online (www.rathus-schüür.ch) oder – sofern nicht ausverkauft – an der Abendkasse. Reservationen mit Abholung vor Ort sind nicht mehr möglich. Dafür ist die Rathus-Schüür nun in dasselbe Ticketkauf-Programm eingebunden wie auch das Theater Casino Zug. In einzelnen Fällen ist ein Ticketkauf beim Gemeindebüro möglich.

Gewohnt buntes Kleinkunst-Bouquet

Einige Acts sind von der abgesagten Frühlingssaison nach hinten verschoben worden und werden jetzt quasi «nachgereicht». Den Auftakt zum ersten Teil des Programms 20/21 macht ein Anlass der Bibliothek am 1. September: Krimiautor Christof Gasser sorgt mit seinem vierten Fall von Hauptmann Dornach – «Solothurn tanzt mit dem Teufel» – für Gänsehaut. Am zweiten Bibliotheksanlass gibt es eine Lesung mit «Plauderei» mit der Innerschweizer Bestsellerautorin Blanca Imboden (12. Oktober).

Der Start in der Kleinkunst erfolgt mit Lorenz Keiser und seinem Programm «Wobisch?!», in dem er mit träfen Sprüchen Fragen zu allerlei Aktualitäten nachgeht. Danach gibt es reichlich Sprach- und Dialektakrobatik mit der Zuger Literatin Judith Stadlin und «Häschtääg zunderobsi» (10.September). Wiederholter und gern gesehener Gast ist der österreichische Kabarettist Stefan Waghubinger mit seinem Programm «Ich sag’s jetzt nur zu Ihnen» (17. September). Und ein Best of aus vier Jahrzehnten gibts schliesslich von der Granddame des Schweizer Blues Vera Kaa (24. September). Mit dem witzig-musikalischen «Vagabund» von Les Trois Suisses (1.Oktober) steuert der erste Teil der Halbjahressaison aufs Finale zu, welches schliesslich Bernd Kohlhepp zufällt mit seinem amüsanten Kabinettstück «Casablanca oder wo bleibt #berenike» (22. Oktober).

Auch die Zuger Literatin Judith Stadlin wird zu sehen sein.

Auch die Zuger Literatin Judith Stadlin wird zu sehen sein.



Bild: Chris Iseli

Der Donschtig-Träff ist in diesen zwei Monaten zweimal vertreten: einmal mit einer Promi-Ausgabe am 17. September und dem bekannten Kolumnistenduo Schreiber-Schneider als Gästen und mit dem Schweizer Heilpädagogen Erich Haller am 22. Oktober. Dieser berichtet von seinen Flusserkundungen quer durch die Wasserlandschaft Schweiz.

Das gedruckte Programm für November und Dezember folgt zeitnah. Es wird Vorstellungen enthalten von Musique Simili, Looslis Puppentheater, Sebastian Krämer, Matthias Brodowy, Olaf Bossi Outside Track und weiteren. Das vollständige Programm ist jeweils unter www.baar.ch Untermenüs Freizeit – Rathus-Schüür einsehbar.

Drei Jubiläen an einem Tag

2021 ist ein Jahr der Jubiläen für die Baarer Kultur und Tradition: Zum einen feiert die Bibliothek ihr 50-jähriges Bestehen. Zum anderen gibt es zwei 40-Jahr-Jubiläen, einerseits für die Rathus-Schüür und andererseits für den Baarer Wochenmarkt. Die Gemeinde hat den 29. Mai 2021 vorgesehen, um diese drei Jubiläen mit einem gemeinsamen Anlass gebührend zu feiern.