Der Trainer der Chamer Reserven liebäugelt mit dem Aufstieg

Pascal Nussbaumer vom 2.-Liga-Fussballteams des SC Cham II macht eine Ansage. Die erste Saisonpartie war allerdings ein Dämpfer.

Martin Mühlebach
Drucken
Teilen

Pascal Nussbaumer verfolgt einen ehrgeizigen Plan. Der 35-Jährige zeigt vor dem Beginn seiner vierten Saison als Trainer der Chamer Reserven auf: «In meinem ersten Jahr führte ich mein Team auf den fünften Tabellenrang, im zweiten erreichten wir den vierten Rang, und in der vergangenen Saison lag meine Mannschaft zum Zeitpunkt des coronabedingten Abbruchs punktgleich mit Eschenbach auf Platz zwei. Da es mein Anspruch ist, Jahr für Jahr eine Steigerung hinzulegen, liegt es auf der Hand, welchen Tabellenplatz ich mit ihr erreichen möchte.»

Ehrgeizig: Cham-II-Trainer Pascal Nussbaumer.

Ehrgeizig: Cham-II-Trainer Pascal Nussbaumer.

Bild: Werner Schelbert

Druck vom Verein verspüre er nicht. Seine Hauptaufgabe bestehe weiterhin darin, die Nachwuchsspieler zu fordern und zu fördern und jene an die erste Mannschaft heranzuführen. Diese Aufgabe erfülle er gerne, zumal die Zusammenarbeit mit Roland Schwegler, dem Trainer des Promotion-League-Teams, sehr gut sei.

Nussbaumer kann gut damit umgehen, dass er auch mal Spieler abgeben muss. Er sagt: «Es ehrt die Arbeit, die von meinen Assistenten Filippo Laisa und Ueli Sturzenegger und von mir geleistet wird. Negativ ist einzig, dass wir nie wissen, wen wir abtreten müssen.» Pascal Nussbaumer hat klare Vorstellungen vom Spiel seiner Equipe:

«Meine Mannschaft praktiziert
ein 4-2-3-1-System, das auf einer erfahrenen Achse basiert, die mit jungen Wilden ergänzt wird.»

Obschon er wegen der Coronapandemie nur selten mit allen Spielern habe trainieren können, seien die sechs bestrittenen Vorbereitungsmatches gut verlaufen: «Wir haben im Schnitt pro Match vier Tore geschossen und nur einen Gegentreffer zugelassen.»

Die junge Mannschaft muss noch lernen

Die Geschlossenheit sei die grosse Stärke seines Teams, das grösstenteils aus Nachwuchskräften besteht. Um die bevorstehende Saison auf der Leaderposition abschliessen zu können, müssten die Spieler aber noch schneller aus Fehlern lernen und konstant gute Leistungen erbringen.

Im ersten Saisonspiel gelang das nicht unbedingt. Gegen das deutlich schwächer eingestufte Sempach resultierte am Samstag nur ein 3:3. Die Chamer führten dabei bis zur 86. Minute, ehe sie den möglichen Erfolg noch aus der Hand gaben.

Mehr zum Thema

Cham II übertrifft die Erwartungen

Cham II liegt nach dem Abschluss der Vorrunde mit 24 Zählern aus 13 Spielen punktgleich mit dem Tabellenzweiten Eschenbach auf dem hervorragenden 3. Rang.

Schwegler und Nussbaumer verlängern beim SC Cham

Kaum hat der SFV entschieden, die diesjährige Saison ab der Promotion League ohne Wertung abzubrechen, macht der SC Cham bei der Trainerfrage Nägel mit Köpfen. Roland Schwegler (Fanionteam) und Pascal Nussbaumer (2. Mannschaft) führen auch nächste Saison die Teams in der Leistungsfussball-Abteilung der Chamer.