Der Zuger Polizei geht ein mutmasslicher Drogendealer ins Netz

In einer Wohnung in der Gemeinde Steinhausen haben Einsatzkräfte zahlreiche Betäubungsmittel sowie Bargeld gefunden und sichergestellt. Ein Mann wurde festgenommen und befindet sich in Haft.

Drucken
Teilen
Die von der Zuger Polizei gefundenen Drogen. (Bild: Zuger Polizei)

Die von der Zuger Polizei gefundenen Drogen. (Bild: Zuger Polizei)

(mua) Am Sonntagmorgen, 13. Oktober, haben Einsatzkräfte der Zuger Polizei in einem Wohnquartier in Steinhausen eine verdächtige Person festgestellt. Bei der anschliessenden Personenkontrolle stellte sich laut einer aktuellen Medienmitteilung der Zuger Strafverfolgungsbehörden heraus, dass es sich beim Mann um einen 21-jährigen Schweizer handelt, der in einer Wohnung Betäubungsmittel und Bargeld gelagert hatte.

Bei der von der Staatsanwaltschaft Zug angeordneten Hausdurchsuchung wurden über 400 Gramm Amphetamin, mehr als 1500 LSD-Blättchen, rund 6 Kilogramm Marihuana, Haschisch sowie kleinere Mengen Ecstasy und weitere Substanzen gefunden. Zudem wurden auch mehrere Zehntausend Franken und Euro sichergestellt.

Die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug habe gegen den 21-Jährigen ein Strafverfahren wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz eröffnet und beim Zwangsmassnahmengericht Antrag auf Untersuchungshaft gestellt, heisst es weiter in der Mitteilung.