DETAILHANDELSSCHULE: Neuer Kurs für Verkäufer ist im Gespräch

Nach dem Lehrabschluss gibt es in Zug kaum Weiterbildungsmöglichkeiten für Mitarbeiter und Führungskräfte im Detailhandel. Eine neue Detailhandelsschule soll Abhilfe schaffen. Und zwar im Rahmen des Kaufmännischen Bildungszentrums Zug (KBZ).

Drucken
Teilen
Urs Achermann, Leiter Weiterbildung beim KBZ. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Urs Achermann, Leiter Weiterbildung beim KBZ. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Um herauszufinden, in welchen Bereichen am meisten Nachholbedarf besteht, startet Urs Achermann, Leiter Weiterbildung beim KBZ, jetzt eine Umfrage. «Wir hoffen auf rund 500 Antworten, damit die Umfrage auch aussagekräftig ist», so Achermann. Durch dieses neue Angebot soll die Lücke, die zwischen der Lehre und der Höheren Fachschule klafft, geschlossen werden.

red.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Zuger Zeitung.