Die 41. Zuger Messe geht zu Ende

Noch bis heute Abend um 19 Uhr sind die Tore der Zuger Messe geöffnet. Die Messeleitung zieht zusammen mit den Sonderschauvertretern und Ausstellern bereits jetzt eine positive Bilanz. Die Veranstalter schätzen, dass bis Messeschluss die angestrebte Besucherzahl von 80‘000 erreicht wird

Merken
Drucken
Teilen
Besucher beim Zuger Rötel mit Wettbewerb (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)

Besucher beim Zuger Rötel mit Wettbewerb (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)

Auch in diesem Jahr gab es an der Zuger Messe so einiges zu entdecken: Als offizieller Gastkanton präsentierte sich das Basellandmit seinen vielfältigen Seiten unter dem Motto «In Zug – im Zug s’Baselbiet erläbe!». Sowohl der Projektverantwortliche Urs Berger als auch die Messeleitung ziehen eine sehr positive Bilanz.

Sonderschau Zuger-Rötel
Die Sonderschau des Schweizerischen- und des Zuger Kantonalen Fischerei-Verbandes widmete sich ausführlich der Geschichte und der Lebensweise des Speisefisches, der 2012 zum «Fisch des Jahres» gewählt wurde. Philipp Sicher, Präsident des Schweizerischen Fischereiverbands, meint: «Aus Sicht des Schweizerischen und Zuger Kantonalen Fischerei-Verbandes darf die Messe als voller Erfolg gewertet werden.» Seiner Meinung nach war das Interesse der Besucher ausserordentlich gross, wenn man in Betracht ziehe, dass rund 70 Prozent der Besucher letztendlich Nichtfischer gewesen seien. Weiter sagt Sicher: «Besonders erfreut stellten wir fest, dass die Geschichte und Kultur rund um die Fischerei auf Jung bis Alt eine grosse Faszination ausübt.»

Urgestein an der Zuger Messe: Ueli Senn und seine Schwester Erna Wintsch-Senn bringen mit ihrer Dampfbahn seit vielen Jahren Kinder zum Strahlen. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)
38 Bilder
Barkeeperin Elvira Bachanek mit Heidy und Peter im Restaurant an der Zugermesse. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)
Das edle Messprodukt: Ein Gas-Cheminée-Tunnel für 20'000 Franken. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)
Verkauft Blumen im Minutentakt: der holländische Blumenkönig Kasimier Stermedink. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)
Eine von vielen Attraktionen: Das Riesenrad. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Besucher beim Zuger Rötel mit Wettbewerb (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)
Besucher beim Zuger Rötel mit Wettbewerb (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)
Dario mit Salami (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Mac Gloss Lederbalsam (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)
Der Kanton Basel-Landschaft zeigt sich von seiner besten Seite. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)
Yvonne und Jörg Schleiss mit Dario, Leon und Fabia (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)
CVP-Regierungsrat Peter Zwick von Basel-Land und Messeleiter Beat Dittli. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Rotstab Clique aus Liestal (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ

Urgestein an der Zuger Messe: Ueli Senn und seine Schwester Erna Wintsch-Senn bringen mit ihrer Dampfbahn seit vielen Jahren Kinder zum Strahlen. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Sonderschau Stadttunnel und Zentrumplus
Mit visuellen Darstellungen zu den Gestaltungsmöglichkeiten des Zentrums und der Altstadt konnte die Stadt Zug sowie die Baudirektion die Aufmerksamkeit der Bevölkerung auf sich ziehen. Die neuen Qualitäten, welche mit dem Stadttunnel generiert werden können, wurden somit deutlich und vorstellbar gemacht. Die Zustimmung in der Bevölkerung zum Stadttunnel selbst, zu den drei Verkehrskammern, zur künftigen Erschliessung und den angedachten Aufwertungen von Plätzen und Strassen waren ausserordentlich hoch. Das Fazit: «Wir sind auf dem richtigen Weg und motiviert, das Projekt Stadttunnel Zug weiter voranzubringen, zum Wohl von Stadt und Kanton Zug.»

Landwirtschaft, Zuger Polizei und Design

Weitere Sonderschauen zu den Themen «Faszination Landwirtschaft» und «Zuger Polizei» stiessen beim Publikum auf reges Interesse. Zum einen waren die Besucher fasziniert, «dass es im Kanton Zug noch so viele Bauernhöfe gibt», wie Thomas Hausheer, Präsident des Zuger Bauernverbands, sagt. Zum anderen konnten sich die Besucher zum Thema «Skimming» informieren. An einem Bankautomaten wurde die «Skimming-Technik» und mögliche Schutzmassnahmen aufgezeigt.

In der Sonderschau ZugDesign wurde die Ästhetik des Wohnens und Einrichtens zelebriert. Rund 20 Ausstellerinnen und Aussteller präsentierten ihre Design-Objekte vor einer aufwändig gestalteten Kulisse.

Noch heute Abend beginnen die Abbauarbeiten. Die nächste Zuger Messe findet voraussichtlich vom 19. bis 27. Oktober 2013 statt.

cin/pd