Die Ausschreibung für die Künstlerateliers im Jahr 2022 läuft bis zum 12. Oktober

Die Zentralschweizer Kantone schreiben auch dieses Jahr Aufenthalte in den Wohnateliers in New York und Berlin sowie das Atelier Flex aus.

Raphael Biermayr
Drucken
Teilen

Die Ausschreibung der Künstlerateliers Zentralschweiz 2022 richtet sich an professionelle Kunstschaffende aller Sparten, die seit mindestens drei Jahren (Luzern zwei Jahre) in einem der unten erwähnten Kantone wohnen oder zu einem früheren Zeitpunkt während mindestens zehn Jahren durchgehend ihren Wohnsitz dort hatten, teilt das Amt für Kultur des Kantons Zug mit. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 12. Oktober.

Peter Appius

Für das Jahr 2022 können sich Kunstschaffende aus dem Kanton Nidwalden für den viermonatigen Aufenthalt in New York bewerben. Aufgrund der Coronasituation wurden die Atelierplätze 2020 der Kantone Schwyz und Zug laut besagter Mitteilung auf das Jahr 2022 verschoben. Kunstschaffende aus diesen Kantonen könnten sich erst wieder im August 2021 für das Jahr 2023 bewerben. Das Zentralschweizer Atelier in Berlin steht 2022 für Künstlerinnen und Künstler aus den Kantonen Luzern, Schwyz und Obwalden für einen je viermonatigen Aufenthalt offen.

Variabler Reiseantritt

Der Kanton Zug schreibt das Zuger Atelier in Berlin und das Atelier Flex für Zuger Kunstschaffende aus. Das Atelier Flex ist ein individuell gestaltbares Reisestipendium, bei welchem Reise, Unterkunft und andere Räumlichkeiten von den Kunstschaffenden selbst zu organisieren sind. Der Reiseantritt ist variabel.

Die Anmeldeformulare, Teilnahmebedingungen und Reglemente können hier heruntergeladen werden.