Die Bauarbeiten beim Schulhaus Oberwil beginnen

Das historische Schulhaus Oberwil aus dem Jahre 1912 wird ab dem 27. April umfassend saniert und umgebaut. Die Bauarbeiten dauern rund ein Jahr bis April 2021. Der Schulbetrieb wird in dieser Zeit in einem Schulraumprovisorium durchgeführt.

Drucken
Teilen
Das Schulhaus Oberwil wird umfassend saniert und umgebaut.

Das Schulhaus Oberwil wird umfassend saniert und umgebaut.

Bild: Stefan Kaiser (Zug, 21. Juni 2019)

(mua) Das Oberwiler Schulhaus prägt zusammen mit der Kirche Bruder Klaus durch seine Lage am Ortseingang das Dorfbild. Das historische Gebäude wurde in den letzten 100 Jahren immer wieder saniert und in den Jahren 1957 und 1977 teilweise umgebaut und erweitert, schreibt das Städtische Baudepartement in einer Mitteilung. Eine Zustandsanalyse aus dem Jahr 2016 ergab, dass eine gesamtheitliche Sanierung notwendig ist, einerseits für den Erhalt der bestehenden Bausubstanz und andererseits für die Anpassung an die heutigen Anforderungen an Technik, Normen und Komfort. Durch den Einbau eines Personenlifts im Innenbereich wird laut Mitteilung gewährleistet, dass alle Geschosse und Räume behindertengerecht zugänglich werden. Im Dachraum wird sich neu die Bibliothek befinden, nachdem kein Bedarf mehr für eine Hauswartwohnung besteht.

Am 28. August 2018 bewilligte der Grosse Gemeinderat einen Projektierungskredit für die Gesamtsanierung des Schulhauses Oberwil und am 2. Juli 2019 den Baukredit in Höhe von 4.63 Millionen Franken. Die Bauarbeiten starten nach den Frühlingsferien am 27. April und dauern voraussichtlich bis nach den Frühlingsferien 2021, heisst es weiter in der Mitteilung. Der Schulbetrieb wird in dieser Zeit in einem Schulraumprovisorium auf der Sportwiese durchgeführt, das heisst sobald dies wegen der Einschränkungen durch das Coronavirus wieder möglich sein wird. Die Zufahrt zur Baustelle erfolgt über die Tellenmattstrasse auf den Pausenplatz.