Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Die E-Mobil-Enthusiasten kommen nach Zug

Die «Wave» will mit Elektro-Fahrzeugen für eine nachhaltige Mobilität sensibilisieren. Die rollende Veranstaltung fährt dieses Jahr in Zug ins Ziel ein – am selben Tag wie das Zuger Seefest stattfindet.
Andrea Muff
Auch vergangenes Jahr machte die «Wave» im Kanton Zug halt. Damals in Hünenberg. (Bild: Werner Schelbert (15. Juni 2018))

Auch vergangenes Jahr machte die «Wave» im Kanton Zug halt. Damals in Hünenberg. (Bild: Werner Schelbert (15. Juni 2018))

Sie gleiten fast geräuschlos über die Strassen durch Stadt und Landschaft. In Zeiten des Klimawandels sind sie auf dem Vormarsch, denn sie setzen auf erneuerbare Energie: die Elektromobile – vom Bike bis zum Lastwagen. An der Wave – World Advanced Vehicle Expedition treffen sich die Elektromobil-Fans. Die Wave Trophy ist nach eigenen Angaben die grösste rollende E-Mobil-Veranstaltung der Welt. Dieses Jahr findet sie vom 14. bis 22. Juni in der Schweiz statt. Ihr Ziel: die Stadt Zug. «Der Empfang wird sicher auf dem Bundesplatz sein, vielleicht kommt auch der Postplatz hinzu», erklärt Organisator Louis Palmer. Der Adligenswiler hat vor rund zehn Jahren mit einem solarbetriebenen Fahrzeug die Erde umrundet. In 18 Monaten hat er 54 000 Kilometer hinter sich gelassen und dabei 38 Länder durchquert.

Wenn die «Waver» am 22. Juni in Zug einfahren, gehe es vor allem darum, die Fahrzeuge zu präsentieren, laden und einfach zu geniessen, wie Palmer sagt. «Viele Zugerinnen und Zuger wissen bereits, dass die Elektromobilität Sinn macht. Das zeigt sich schon daran, dass in der Stadt Zug bereits 3,5 Prozent der PW einen Stecker besitzen.» Es gebe auch bereits eine schöne Dichte an Ladestationen. «Trotzdem möchten wir mit der Wave auch zeigen, dass die Autos nicht nur alltags-, sondern auch reisetauglich sind», erklärt Louis Palmer weiter. Und: «Wir kommen immer sehr gern nach Zug, weil Zug schön ist und man die ‹Waver› hier immer sehr freundlich willkommen heisst.»

Organisator hofft auf grossen Andrang

Palmer hofft auf einen grossen Andrang, denn am selben Tag findet auch das Zuger Seefest statt. «Bei uns kann man mit den Teilnehmern sehr leicht ins Gespräch kommen und über die E-Mobilität fachsimpeln. Dazu gibt es eine riesen Palette an E-Fahrzeugen, E-Motorrätern und E-Bikes zu bestaunen.» Auch vom umgebauten Oldtimer bis hin zum Serienmodell sei alles dabei. Testfahrten seien möglich, versichert der Organisator.

Die E-Mobil-Anhänger starten in Reinach BL, durchqueren alle 26 Kantone und legen insgesamt 1600 Kilometer zurück. «Wir überqueren sechs Alpenpässe und besuchen Unternehmen, die einen Beitrag zum Klimaschutz leisten», sagt Palmer und betont: «Für eine lebenswerte Zukunft braucht es nicht nur E-Mobilität, sondern auch ‹grüne› Technologien in allen Bereichen des Lebens. Auch dafür wollen wir ein Zeichen setzen.»

Immer wieder dabei sind bei der Wave auch Zuger: «Beispielsweise der Energiebeauftragte der Stadt Zug, Vertreter der WWZ, von Siemens sowie auch einige private Zuger E-Mobil-Enthusiasten», gibt Palmer Auskunft und verweist darauf, dass noch bis Mitte März Anmeldungen entgegengenommen werden. Laut dem Organisator haben sich bereits gegen 60 Teams angemeldet. «Wir sind mit Vollgas dran die Events zu planen.» Denn von der Routenführung über Stromanschlüsse bis hin zu den Empfängen müsse alles durchgeplant sein. Palmer versichert: «Wir liegen gut im Zeitplan, aber es gibt noch viel zu tun.»

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.wavetrophy.com

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.