Die Eiche-Zunft eröffnet die fünfte Jahreszeit

Der Zunftrat der Eiche-Zunft Hünenberg lud zur Orientierungsversammlung für die närrischen Tage 2013. Das Eiche-Volk erfuhr einiges.

Drucken
Teilen
Auf einen Blick: die Eiche-Zunft Hünenberg mit ihrem promillehaltigen «Eiche-Kafi». (Bild: PD)

Auf einen Blick: die Eiche-Zunft Hünenberg mit ihrem promillehaltigen «Eiche-Kafi». (Bild: PD)

Im übervoll besetzten Saal des Restaurants Degen konnte der Erste Zunftmeister Martin «Biber» Cerletti mehr als 90 gut gelaunte Mitglieder der Eiche Zunft begrüssen. Gleich in seinem ersten Votum zeigte sich ein Luxusproblem - die Versammlungen der Eiche Zunft sind jeweils so gut besucht, dass die Hünenberger Restaurants an ihre Kapazitätsgrenzen - und die einzelnen Mitglieder an ihre Nachbarn - stossen.

Witzige Ansprache

Traditionell, wenn keine Wahlen anstehen, ist die Herbstversammlung geprägt von einem kurzen Rückblick und einer etwas ausführlicheren Vorschau auf kommenden Aktivitäten. Im Herbst wird jeweils auch die Aufgabe der Eichenorden-Verantwortlichen vollzogen. In einer witzigen Ansprache übergab Irma die Kreative die Unterlagen an Marléne die Aufgeschlossene. Ebenfalls gewechselt hat der Vorsitz des Meisterrates. Pesche I. übergab diese Aufgabe an Max «Le Max» II.

Der Zunftball hat ausgedient und wird zukünftig als «Maskenball» vermarktet. Einerseits, aus der ursprünglichen Tradition der liebevoll gestalteten Einzel- und Gruppenmasken, die in den letzten Jahren wieder in verdankenswerter Weise zugenommen haben, anderseits spricht man damit hoffentlich weitere Besucher aus der Region an, welche Freude an einem gepflegten Maskenball (Fasnachtsball) haben. Das Motto lautet: «Hallo Afrika». Die Inthronisation erhält ebenfalls ein Motto: «Zunftlotto im Sääli» und könnte einen Hinweis auf den Abend bieten - oder überhaupt nicht.

Traditionelle Eiche-Würstli

Am 19. Januar 2013 wird auf jeden Fall das neue Zunftpaar in einer - wie immer spektakulären - Bühnenshow präsentiert. Das alljährlich bestgehütete Geheimnis in der Gemeinde wird wie gehabt erst am Ende der Inthronisation gelüftet und alle Hünenberg Fasnächtler freuen sich auf diesen grossen Tag.

Die Eiche-Zunft hat eine neue Marroni-Maa Crew. Martin Brun und Mauro Bonani werden beim Sau-Auf am Inthronisationsmorgen erstmals die leckeren, frisch gebratenen Marroni reichen. Neu sind auch für jüngste Eiche Zünfter Masken erhältlich. Der Zunftrat und das Maskenbauteam freuen sich jetzt schon, wenn ab der nächsten Fasnacht viele Kinder aus der Zunft mit ihren eigenen Masken an den Umzügen teilnehmen und die «Wilden» bei der Treibjagd des Eiche-Frässers unterstützen. Mit einem kurzen Rückblick auf den Olma-Tag der Eiche-Zunft und einem Film der letzten Inthronisation - dieses Jahr ergänzt mit stimmungsvollen Aufnahmen des Maskenballs - endete der hochoffizielle Teil der Orientierungsversammlung. Und zu guter Letzt darf natürlich etwas nicht fehlen - das traditionelle Eiche-Würstli.

Eine stimmungsvolle, gelungene Orientierungsversammlung ging somit zu Ende und der Zunftrat ist guter Dinge, beim Zunftvolk grosse Vorfreude auf die Fasnacht 2013 entfacht zu haben.

Für die Eiche-Zunft Hünenberg: Erich Fiechter, 2. Zunftmeister