Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Leserbrief

Die Einschränkung des öffentlichen Verkehrs

Zu den Verkehrseinschränkungen während des Esaf

Immer wird der öffentliche Verkehr als gut und umweltfreundlich angepriesen und es wird viel von sauberen Autos gesprochen. Das gilt aber nicht für die Bewohner der Stadt Zug. Ich habe im Frühjahr freiwillig mein Auto verkauft und bin auf das Generalabo umgestiegen. Leider werde ich vom 23. bis zum 25. August beschissen, denn der ÖV wird extrem eingeschränkt und das finde ich eine Zumutung. Diese Einschränkung kann es doch nicht sein, wenn man immer wieder von Bus und Bahn spricht. Wo sind unsere grünen Politiker denn geblieben?

Und dazu ist noch zu sagen: Es hat im Hertiquartier auch alte Leute, die auf den Bus angewiesen sind und vom Lärm dieser Veranstaltung wird kaum gesprochen. Die lachenden dieser Veranstaltung sich diejenigen die das Ganze in Baar angezettelt haben und den Zugern zugeschoben haben. Der OK-Präsident wird sicher an Sonntagabend mein Gepäck am Bahnhof abholen und zu mir nach Hause bringen.

Werner Giger, Zug

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.