Leserbrief

Die Frage nach dem Sinn der EU

Zur verworrenen Situation in der EU und den totalitären Tendenzen

Drucken
Teilen

Ausgelöst durch das Postengerangel um die Nachfolge des EU-Kommissionspräsidenten herrscht in Brüssel derzeit das blanke Chaos. Nicht nur dass mit der aus dem Hut gezauberten Kandidatin Ursula von der Leyen demokratische Grundsätze ausser Kraft gesetzt wurden. In der EU scheinen die Weichen ohnehin Richtung «Vereinigte Staaten von Europa» gestellt zu werden. Ein Konstrukt also, welches historisch gewachsene Nationalstaaten zu blossen Gliedstaaten ohne jegliche Selbstständigkeit und Souveränität degradiert.

So hätten sich die einstigen Väter der ursprünglichen Europäischen Idee – wie ein Charles de Gaulle – die Einigung des alten Kontinentes wohl kaum vorgestellt. Anstelle einer losen Föderation unabhängiger Nationalstaaten mit umfangreicher demokratischer Mitbestimmung drohen sich in Europa nun erneut totalitäre Tendenzen festzusetzen, wodurch die Frage nach dem eigentlichen Sinn dieser Europäischen Einigung erst recht
aufgeworfen wird.

Otto Rölli junior, Menzingen