Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die Gemeinde Hünenberg führt Betreuungsgutscheine ein

Auf den Antrag einer ad-hoc-Kommission hin hat der Gemeinderat einen Systemwechsel beschlossen. Die Einführung der Gutscheine erfolgt spätestens auf den 1. August 2020.
Das System der Kinderbetreuung in Hünenberg wird neu geregelt. (Symbolbild: Stefan Kaiser)

Das System der Kinderbetreuung in Hünenberg wird neu geregelt. (Symbolbild: Stefan Kaiser)

Nach sechs Sitzungen habe die ad-hoc-Kommission «Finanzierung Kinderbetreuung» ihre Tätigkeit noch vor Ende der laufenden Amtsperiode abgeschlossen, teilt der Hünenberger Gemeinderat mit. Der Gemeinderat hat auf Grund des einstimmigen Antrags der Kommission entschieden, den Hünenberger Eltern in Zukunft Betreuungsgutscheine auszurichten. «Diese sollen bei entsprechender Erwerbstätigkeit in anerkannten Kinderkrippen im Kanton Zug gelten», heisst es in der Mitteilung, und weiter: «Durch die Umstellung sollen der Gemeinde Hünenberg keine zusätzlichen Kosten für die familienergänzende Kinderbetreuung entstehen. Dies soll durch Anpassungen bei den Tarifbestimmungen erreicht werden.»

Die Abteilung Soziales und Gesundheit wurde nun beauftragt, die rechtlichen Bestimmungen auszuarbeiten und die Umstellung vorzubereiten. Dazu sind Anpassungen bei der Leistungsvereinbarung mit dem Verein Familie plus Hünenberg, neue Tarifbestimmungen und der Aufbau der Administration für die Bearbeitung der Betreuungsgutscheine in der Verwaltung umzusetzen.

Mehrere Gemeinden haben schon umgestellt

Über die Details werde der Gemeinderat nochmals separat beschliessen. Die Einführung der Betreuungsgutscheine erfolgt spätestens auf den 1. August 2020. Bei den Betreuungsgutscheinen unterstützt die Gemeinde Eltern direkt mit Gutschriften, anstatt Kindertagesstätten zu subventionieren. Bereits mehrere Gemeinden im Kanton Zug setzen auf das System Betreuungsgutscheine. Als erste Zuger Gemeinde hat Baar umgestellt. Es folgten Cham, Steinhausen und die Stadt Zug. (rh/PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.