Die Hünenberger Unicorns enttäuschen in Lausanne

In der NLB kassierte das Team zwei Niederlagen in Lausanne. Besser machte es die zweite Mannschaft.

Lukas Fabel
Drucken
Teilen

Die NLB-Mannschaft der Hünenberg Unicorns nahm den langen Weg nach Lausanne auf sich, um sich gegen die Lausanne Indians zu messen. Eine Woche nach dem Saisonstart und der überzeugenden Offensivleistung in Luzern wollten die Unicorns erneut zuschlagen.

Hünenbergs offensiver Leistungsträger Franklin Chavez (rechts) bereitet sich auf den Schlag vor.

Hünenbergs offensiver Leistungsträger Franklin Chavez (rechts) bereitet sich auf den Schlag vor.

Bild: PD

Im ersten Spiel gelang ihnen bereits früh eine 3:0-Führung. Die Indians konterten jedoch schnell und es entwickelte sich ein spannendes Spiel mit mehreren Führungswechseln. Infolge einer fehleranfälligen Defensive der Hünenberger konnten die Indians das Spiel jedoch im letzten Inning mit 7:6 für sich entscheiden.

Auch im zweiten Spiel waren die Unicorns nicht in der Lage, die Abwehraufgaben fehlerfrei zu erfüllen. Die Indians ihrerseits zeigten eine sehr starke Offensivleistung und konnten sich so schnell einen grossen Vorsprung erspielen. Den Einhörnern gelang es zwar zwischenzeitlich ebenfalls einige Runs zu erzielen, und sie konnten so den Schaden ein wenig in Grenzen halten. Schlussendlich vermochten sie die Run-Differenz jedoch nicht mehr zu schliessen. Mit einem enttäuschenden 11:18-Endstand reisten die Hünenberger mit viel Verbesserungspotenzial zurück in die Zentralschweiz.

Der Catcher der Einhörner, Marvin Müller, sagte am Ende des Spieltages: «Wir kamen mit sehr viel Selbstvertrauen nach Lausanne. Die Leistungen konnten heute aber nicht abgerufen werden und wir werden uns in den nächsten Trainings intensiv mit der Defensivarbeit auseinandersetzen müssen.»

Aufholjagd des Reserveteams

Die zweite Herrenmannschaft erlebte in Sissach hingegen einen sehr erfolgreichen Spieltag in der Liga 1. Im ersten Spiel gegen die Luzern Eagles dominierten sie das Spiel und verpassten einen Shutout nur knapp. Das Spiel endete mit 12:2 für die Hünenberger. Das zweite Spiel gegen die Sissach Frogs war eine sehr knappe Angelegenheit. Bis zum letzten Inning lagen die Einhörner mit 1:4 Runs im Rückstand. Nach einer Motivationsansprache des Coaches gelang es dem Team, den Rückstand wettzumachen. Durch viel Geduld und gutem Lesen der Bälle erzielten die Unicorns anschliessend vier Walks nacheinander und gewannen das Spiel mit 5:4.

Das nächste Spiel der NLB-Mannschaft findet am 5. Juli in Sissach gegen das Fanionteam der Frogs statt, das seine letzten zwei Spiele überzeugend gewann. Die Reserven werden ihre Saison am 12. Juli in Luzern fortsetzen.