Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Die Kunst- und Sportklasse Cham ist weiterhin «Swiss Olympic Partner»

Die Kunst- und Sportklasse (KSK) Cham darf weiterhin das Swiss-Olympic-Qualitätslabel tragen. Die Bildungsinstitution wurde für vier weitere Jahre als «Swiss Olympic Partner School» rezertifiziert. Die KSK wies in allen Kriterien beste Qualifikationen auf.
Schüler der Kunst- und Sportklasse Cham. (Archivbild: Maria Schmid, 28. Januar 2016)

Schüler der Kunst- und Sportklasse Cham. (Archivbild: Maria Schmid, 28. Januar 2016)

(rub/pd) Die Vergabe des Swiss-Olympic-Qualitätslabels erfolgt gemäss spezifischen Richtlinien jeweils im Vierjahresrhythmus. Per Ende Schuljahr 2018/2019 läuft der aktuelle Label-Zyklus für sämtliche Schulen in diesem Netzwerk aus. Für die Erneuerung der Anerkennung hat die Kunst- und Sportklasse (KSK) Cham deshalb den ordentlichen Rezertifizierungsprozess durchlaufen. Wie die Einwohnergemeinde Cham meldet, zeigen die vorliegenden Resultate der entsprechenden Evaluation: Die KSK erfüllt alle gestellten Anforderungen vollumfänglich, sowohl personelle und schulische als auch solche im Bereich der Sportpartner und Entwicklungsfelder.

«Wir freuen uns sehr, somit Bestnoten von Swiss Olympic erhalten zu haben», wird Philip Fuchs, Rektor der Schulen Cham, zitiert. «Die Qualifikationen belohnen das jahrelange Engagement der Einwohnergemeinde Cham sowie den grossen Einsatz der Schulleiterin und der engagierten Lehrpersonen, damit junge Sporttalente Leistungssport und Ausbildung optimal vereinbaren können.» Damit ist die KSK für vier weitere Jahre als «Swiss Olympic Partner School» rezertifiziert. Mit dem Label wird anerkannt, dass die KSK Cham auf Sekundarstufe I mit einem flexiblen und koordinierten Schulangebot dafür sorgt, dass Nachwuchsathletinnen und -athleten genügend Freiräume für die sportliche Ausbildung beim jeweiligen Sportpartner (beispielsweise einem heimischen, regionalen oder nationalen Sportclub oder -verband) zur Verfügung stehen.

Positive Entwicklung der Schülerzahlen

Derzeit besuchen 60 Schülerinnen und Schüler die Kunst- und Sportklasse in Cham – neun mit Fokus Kunst und 51 mit Fokus Sport. Dabei handelt es sich um Nachwuchstalente aus verschiedensten Bereichen: Von Eishockey und Fussball über Rad, Curling, Triathlon und Eiskunstlauf bis zu Segeln und Skifahren. Im Kunstbereich sind es Talente aus den Sparten Gesang, Tanz, Violine, Trompete und Klavier.

Ebenfalls in die Evaluation eingeflossen ist die Entwicklung der Schülerzahlen, wobei ein besonderes Augenmerk auf den sogenannten Swiss Olympic Talent-Card-Holdern liegt. Um das Label zu bekommen respektive zu halten, müssen mindestens 30 Sportbegabte pro Schuljahr eine sogenannte Talentkarte aufweisen. Diese erhalten die Jugendlichen von Swiss Olympic bei entsprechenden Erfolgen auf lokaler, regionaler oder nationaler Ebene. «Die Entwicklung in den vergangenen Jahren ist äusserst positiv», nimmt Monika Bühler, Schulleiterin der KSK, Bezug auf den Evaluationsbericht. «Hatten in unserem ersten Swiss-Olympic-Jahr von den insgesamt 58 Athleten noch 38 eine Talent-Card, sind nun von unseren insgesamt 51 Sportlerinnen und Sportlern gleich 44 Talent-Card-Holder.» Besonders erfreut sei sie jedoch darüber, dass Swiss Olympic der KSK in ihrer Evaluation einen «ausgeprägt dynamischen und positiven Drive» zuspricht, so Monika Bühler.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.