Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Die letzten zwei Bausteine auf dem Suurstoffi-Areal

In Rotkreuz liegt aktuell ein Baugesuch für zwei Gebäude auf dem Suurstoffi-Areal auf.
Vanessa Varisco
Das Suurstoffi-Areal beim Bahnhof Rotkreuz. (Bild: Patrick Hürlimann, 14. September 2019)

Das Suurstoffi-Areal beim Bahnhof Rotkreuz. (Bild: Patrick Hürlimann, 14. September 2019)

Hier geht es zügig voran: Die Rede ist vom Suurstoffi-Areal in Rotkreuz. Die Bauarbeiten für verschiedene Geschäftshäuser sind in vollem Gange. Nun sollen zwei weitere dazukommen, wie aus einem Baugesuch hervorgeht.

Die Bauherrin Zug Estates plant demnach die Erstellung der Geschäftshäuser S43 und S45. In Letzterem sind ausserdem im fünften und sechsten Stock Studentenwohnungen vorgesehen. In den unteren Stockwerken sollen Gewerbe und Dienstleistungsbetriebe entstehen.

30 Millionen Franken in den ersten zwei Jahren

Läuft alles nach Plan, wird im Juli nächsten Jahres mit dem Bau begonnen und im Dezember 2023 damit abgeschlossen. Die finanziellen Aufwendungen für das Projekt belaufen sich in den ersten beiden Jahren ohne Land auf jeweils 30 Millionen Franken, in den letzten zwei Baujahren auf je 10 Millionen Franken.

«Die Gebäude S43 und S45 bilden die letzten beiden Bausteine im Suurstoffi-Areal und schliessen die Überbauung im Areal Ost im Sinne der Gesamtidee ab», heisst es in einer Beilage zum Baugesuch. Die Bauten sind unterschiedlich gross: Das höhere Gebäude S45, welches insgesamt sieben Etagen umfasst, steht gleich am Anfang der Nordostzufahrt.

Fassaden sind unterschiedlich

Das Gebäude S43 soll zum «zentralen raumdefinierenden Element» am Park werden und hat Abstand zum Gebäude S41, in welchem die Hochschule Luzern angesiedelt ist. Ganz generell seien die Bauten so geplant worden, dass sie nicht zu nahe an den bestehenden errichtet werden. Die beiden Gebäude sollen sich einfügen und dennoch eine eigene Note haben, wie es im Baugesuch steht. Das Gebäude S43 sei klar in Sockel, Piano Nobile – also ein hochgestelltes Repräsentationsgeschoss –, Hauptgebäudekörper und zweigeschossigen Abschluss gegliedert. Von aussen wird es mit vertikalen Mosaikbändern strukturiert vom ersten bis zum sechsten Geschoss. Genauso sollen raumhohe Fensterbände und verglaste Kastenfenster zur Struktur beitragen. Grosse Fensterfronten sollen ebenfalls im anderen Gebäude S45 entstehen. «Die beiden Wohngeschosse mit ihrer differenzierten Fassadenstruktur und den Loggien in den Ecken bilden den oberen Abschluss des Gebäudes», steht im Baugesuch weiter.

Die hell eingefärbten Faserbetonelemente werden jeweils vorfabriziert. Anders gefärbt werden dafür die Metallelemente: In Gold und Bronze sollen diese in Erscheinung treten. Auch die Verkleidung der Loggien und die Eingänge werden mit demselben Material und darüber hinaus in derselben Farbe angefertigt.

Auch Parkplätze sollen entstehen

Dass die Fassaden unterschiedlich in Erscheinung treten, ist kein Zufall: So heisst es etwa zur Fassade vom Haus S43: «Die gesamte Fassade differenziert sich durch die leicht glänzenden Oberflächen von den Nachbarbauten und reiht sich dadurch in die Gesamtidee unterschiedlich gestalteter Häuser im Suurstoffi-Areal ein. An beiden Gebäuden wird zudem ein textiler Sonnenschutz angebracht.

Da mit den neuen Gebäuden wohl auch mehr Menschen und damit mehr Fahrzeuge im Quartier erwartet werden, entstehen zu beiden Gebäuden auch noch Parkplätze: 155 gedeckte und 17 ungedeckte. Weiter werden 54 gedeckte und 56 ungedeckte Veloparkplätze um die Gebäude erstellt.

Die Personenüberführung über dem Bahnhof Rotkreuz ist fertig und wird anlässlich des «Suurstoffi Open Days» eröffnet. (Bild: Patrick Hürlimann, Rotkreuz, 14. September 2019)Die Personenüberführung über dem Bahnhof Rotkreuz ist fertig und wird anlässlich des «Suurstoffi Open Days» eröffnet. (Bild: Patrick Hürlimann, Rotkreuz, 14. September 2019)
Die ersten Leute gehen über die Überführung. (Bild: Patrick Hürlimann, Rotkreuz, 14. September 2019)Die ersten Leute gehen über die Überführung. (Bild: Patrick Hürlimann, Rotkreuz, 14. September 2019)
Die Überführung von oben. (Bild: Patrick Hürlimann, Rotkreuz, 14. September 2019)Die Überführung von oben. (Bild: Patrick Hürlimann, Rotkreuz, 14. September 2019)
Impressionen des «Suurstoffi Open Days». (Bild: Patrick Hürlimann, Rotkreuz, 14. September 2019)Impressionen des «Suurstoffi Open Days». (Bild: Patrick Hürlimann, Rotkreuz, 14. September 2019)
Die Überführung ermöglicht den Pendlerinnen und Pendler, direkt von den Gleisen in das Suurstoffi-Areal zu gehen. (Bild: Patrick Hürlimann, Rotkreuz, 14. September 2019)Die Überführung ermöglicht den Pendlerinnen und Pendler, direkt von den Gleisen in das Suurstoffi-Areal zu gehen. (Bild: Patrick Hürlimann, Rotkreuz, 14. September 2019)
Auch der neue Fussballplatz wird anlässlich des «Suurstoffi Open Days» feierlich eröffnet. Im Bild (von links): Regierungsrat Heinz Tännler, Claudio Carbone (Präsident FC Rotkreuz) und Gemeindepräsident Peter Hausherr. (Bild: Patrick Hürlimann, Rotkreuz, 14. September 2019)Auch der neue Fussballplatz wird anlässlich des «Suurstoffi Open Days» feierlich eröffnet. Im Bild (von links): Regierungsrat Heinz Tännler, Claudio Carbone (Präsident FC Rotkreuz) und Gemeindepräsident Peter Hausherr. (Bild: Patrick Hürlimann, Rotkreuz, 14. September 2019)
Gemeindepräsident Peter Hausherr hielt eine Rede. (Bild: Patrick Hürlimann, Rotkreuz, 14. September 2019)Gemeindepräsident Peter Hausherr hielt eine Rede. (Bild: Patrick Hürlimann, Rotkreuz, 14. September 2019)
Auch Heinz Tännler sprach zu den zahlreich erschienenen Gästen. (Bild: Patrick Hürlimann, Rotkreuz, 14. September 2019)Auch Heinz Tännler sprach zu den zahlreich erschienenen Gästen. (Bild: Patrick Hürlimann, Rotkreuz, 14. September 2019)
Weiter wurde das neue Gebäude der HSLU besichtigt. Hier im Bild ist die architektonisch prägnante Wendeltreppe. (Bild: Patrick Hürlimann, Rotkreuz, 14. September 2019)Weiter wurde das neue Gebäude der HSLU besichtigt. Hier im Bild ist die architektonisch prägnante Wendeltreppe. (Bild: Patrick Hürlimann, Rotkreuz, 14. September 2019)
Die Wendeltreppe aus einer anderen Perspektive. (Bild: Patrick Hürlimann, Rotkreuz, 14. September 2019)Die Wendeltreppe aus einer anderen Perspektive. (Bild: Patrick Hürlimann, Rotkreuz, 14. September 2019)
Auf dem Wunschwürfel konnten Gedanken für die Zukunft der Bildung aufgeschrieben werden. (Bild: Patrick Hürlimann, Rotkreuz, 14. September 2019)Auf dem Wunschwürfel konnten Gedanken für die Zukunft der Bildung aufgeschrieben werden. (Bild: Patrick Hürlimann, Rotkreuz, 14. September 2019)
Die Besucherinnen und Besucher wandeln in den Gängen des neuen HSLU-Gebäudes. (Bild: Patrick Hürlimann, Rotkreuz, 14. September 2019)Die Besucherinnen und Besucher wandeln in den Gängen des neuen HSLU-Gebäudes. (Bild: Patrick Hürlimann, Rotkreuz, 14. September 2019)
Das Auditorium des neuen HSLU-Standorts. (Bild: Patrick Hürlimann, Rotkreuz, 14. September 2019)Das Auditorium des neuen HSLU-Standorts. (Bild: Patrick Hürlimann, Rotkreuz, 14. September 2019)
Der Saal wird wohl bald etwas besser gefüllt sein. (Bild: Patrick Hürlimann, Rotkreuz, 14. September 2019)Der Saal wird wohl bald etwas besser gefüllt sein. (Bild: Patrick Hürlimann, Rotkreuz, 14. September 2019)
14 Bilder

«Suurstoffi Open Days»: Fussballplatz, Bahnhof-Überführung und neuer HSLU-Standort wurden eröffnet

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.